Hamburg, 28. Mai 2019. Ab sofort sind auch niedergelassene Ärzte an die von IBM und der Techniker Krankenkasse (TK) entwickelte elektronische Gesundheitsakte "TK-Safe" angeschlossen. Rund 900 Hamburger Arztpraxen sind mit der Gesundheitsakte über den Datenaustauschdienst "KV-Connect" vernetzt und können Daten in die Akte einspielen. Damit erweitert die TK das Portfolio von TK-Safe um eine weitere Funktion und ermöglicht es den rund 460.000 TK-versicherten Hamburgern, schnell und unkompliziert an ihre Gesundheitsdaten zu kommen. 

"Um unseren Versicherten mit TK-Safe einen echten Mehrwert zu bieten, starten sie auf Wunsch mit einer gefüllten Akte. Die Vernetzung mit ambulanten Ärzten ermöglicht es, Dokumente wie Arztbriefe und Laborbefunde aus der Praxissoftware in die Gesundheitsakte zu senden", sagt Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung Hamburg. 

Die elektronische Datenübertragung mit Krankenhäusern läuft bereits seit Beginn der Testphase im vergangenen Jahr. 18 Häuser des Gesundheitskonzerns Agaplesion, darunter auch das Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg, sind mit TK-Safe vernetzt. "Mit dem Diakonieklinikum Hamburg war von Anfang an ein wichtiger Player dabei. Unsere Versicherten können dort ihre Entlassdokumente direkt in TK-Safe übertragen - das ist schneller, einfacher und transparenter", so Puttfarcken. 

Die eigene Gesundheit in der Hosentasche

TK-Safe ist ein digitaler Datentresor, auf den ausschließlich der Versicherte selbst über die TK-App zugreifen kann. Das Besondere ist, dass es sich nicht nur um einen sicheren Speicher für alle Informationen rund um die Gesundheit handelt, sondern dass Versicherte sich auch die Abrechnungsdaten der Krankenkasse in ihre Akte laden können. So bekommen sie, geschützt durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, vollständige Historien über Medikamente, Arztbesuche, Diagnosen und Impfungen, ohne die Daten manuell eintippen zu müssen. Bislang haben Patienten keinen direkten Zugriff auf ihre eigenen medizinischen Informationen und müssen sie einzeln bei verschiedenen Ärzten anfragen und zusammentragen.

Neue Perspektiven für die medizinische Versorgung

Mit TK-Safe werden die Versicherten zu Managern ihrer eigenen Gesundheit. Um sie dabei zu unterstützen, wird TK-Safe ständig um neue Funktionen erweitert. Im letzten Update wurden smarte Erinnerungen hinzugefügt, die Versicherte individuell nach Alter, Geschlecht und medizinischer Vorgeschichte auf Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen hinweisen.