Hamburg, 6. November 2019. Statement von Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK), zum Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG):

Elektronische Patientenakte weiter gestärkt

"Mit dem DVG werden die Pläne zur elektronischen Patientenakte weiter gestärkt. Es ist wichtig, dass Ärzte und Krankenhäuser an die Telematikinfrastruktur - die Datenautobahn im Gesundheitswesen - angebunden werden. Dass nun auch weitere Akteure des Gesundheitswesens, wie Pflege- oder Rehaeinrichtungen, an das Netzwerk andocken können, ist nur konsequent. Bildlich gesprochen gilt hier das gleiche wie im Straßenverkehr - eine Datenautobahn kann nur funktionieren, wenn sie umfassend ausgebaut ist und von allen genutzt werden kann."

Neue Wege in der Telemedizin

"Das DVG eröffnet neue Wege in der Telemedizin. Hausärzte können durch das neue Gesetz zum Beispiel Krankenhausspezialisten per Videoübertragung zu Rate ziehen, wenn sie sich bei der Behandlung unsicher sind. Bisher war in solchen Fällen eine aufwändige Überweisung ins Krankenhaus notwendig. Terminwartezeiten und die Übermittlung der Ergebnisse an den Hausarzt kosteten Zeit und haben die Behandlung verzögert. Durch die gemeinsame Untersuchung und Beratung per Videoübertragung geht das deutlich schneller und unkomplizierter. Das DVG ist ein Gewinn für alle Beteiligten."