Seit dem 1.1.2021 integriert die TK die Funktionalitäten der elektronischen Patientenakte in die bestehende Akte TK-Safe. TK-Safe-Nutzer können also die gewohnten Funktionen von TK-Safe weiterhin nutzen und behalten die Daten, die sie bereits gespeichert haben. Für die Nutzer, die bereits TK-Safe installiert haben, ändert sich mit dem Start der ePA 2021 zunächst wenig. Die meisten Funktionen, die die neue ePA bietet, waren bereits zum Start von TK-Safe in der Akte integriert. Für TK-Versicherte kommt die erste große Neuerung der neuen ePA, wenn der bundesweite Anschluss aller Ärzte, Apotheken, Physiotherapeuten und Krankenhäuser mit der so genannten "Telematik-Infrastruktur". 

Nutzung der Pati­en­ten­akte

TK-Infografik: Wer nutzt die elektronischen Patientenakte? Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
28 Prozent der Nutzer der elektronischen Patientenakte "TK-Safe" sind zwischen 26-35 Jahren. Nur 4 Prozent der Nutzer sind 70 Jahre oder älter. 

Telematikinfrastruktur - die Datenautobahn fürs Gesundheitswesen

Die Telematikinfrastruktur vernetzt Ärzte und Patienten. Patienten können Informationen von ihren Ärzten direkt auf ihr Smartphone in ihre Akte laden und für andere Ärzte freigeben - Blutbilder, Befunde oder Informationen zu Vorerkrankungen sind dann jederzeit schnell verfügbar, wenn sie benötigt werden. 

TK-Safe bietet Funktionen über die ePA hinaus

Die Funktionen der elektronischen Patientenakte sind für alle Versicherten standardisiert. Alle Nutzer - unabhängig bei welcher Krankenkasse sie versichert sind - können in ihrer Akte Gesundheitsdaten ablegen und sie mit ihren Ärzten austauschen. Die Plus-Funktionen, die über diesen Mindeststandard hinausgehen, kann jede Kasse individuell für ihre Versicherten entwickeln. Nutzer von TK-Safe können sich also auch in Zukunft die Übersicht über Ihre ärztlich in Anspruch genommenen Leistungen und Diagnosen in die Akte laden, sich ans Impfen oder an Vorsorgeuntersuchungen erinnern lassen oder die Übersicht der Medikamente, die sie nehmen, anzeigen lassen.

Book­let: Die elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­akte

PDF, 1,1 MB Downloadzeit: eine Sekunde

In unserer Mediathek finden Sie Bild- und Videomaterial zur elektronischen Patientenakte: 

TK-Safe - die elektronische Patientenakte (ePA) der TK

Wie bekomme ich TK-Safe auf mein Smartphone?

Mehr zu TK-Safe

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Was ist die elektronische Patientenakte? Wie funktioniert TK-Safe? Welche Vorteile haben Versicherte davon? Weitere Informationen hierzu gibt es im Überblick zu TK-Safe .