Halle, 3. April 2020. Die Suche nach einem passenden Ansprechpartner zum Thema Selbsthilfe ist jetzt in Halle, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Landkreis Harz, Mansfeld-Südharz, Saalekreis sowie Salzlandkreis noch einfacher. Möglich macht das ein Update der kostenlos für die gängigen Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung stehenden App "Selbsthilfe Sachsen-Anhalt Süd". Seit rund einem Jahr bündelt diese Applikation für Smartphone und Tablets virtuell die Kontaktdaten von mehr als 600 Selbsthilfegruppen der genannten Regionen.

Neue Funktionen erleichtern die Nutzung

Ab sofort verfügt die Anwendung neben einem Schlagwortfilter zudem über eine integrierte Vorlesefunktion sowie eine Lupe. Damit bietet die im Auftrag der Paritätischen Selbsthilfekontaktstelle Halle-Saalekreis mit finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) entwickelte App nicht nur einen schnelleren Informationszugang, sondern erleichtert insbesondere blinden oder sehbehinderten Menschen die Nutzung.  

Digitale Alternative 

"Gerade chronisch Kranke müssen derzeit besonders darauf achten, persönliche Kontakte zu vermeiden und Lösungen für ihren Alltag finden. Hier ist die App eine mögliche Alternative, um auf digitalem Weg fachliche Ansprechpartner oder andere Betroffene für einen Austausch zu finden", erläutert Steffi Suchant, Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt.

Die TK hat die Entwicklung und technische Aktualisierung der App im Rahmen der Selbsthilfeförderung mit insgesamt rund 19.000 Euro unterstützt.

Angebote in regionaler Nähe

Ziel der App ist es nicht nur, über ein simpel aufgebautes Menü Selbsthilfeangebote in regionaler Nähe zu finden, sondern auch Wissenswertes über verschiedene Krankheitsbildern und Neuigkeiten zu vermitteln. So finden Nutzer beispielsweise Hinweise zur Bewältigung von Krankheiten von A wie ADHS bis Z wie Zöliakie und Hinweise auf Termine der Selbsthilfegruppen. Zudem sind allgemeine Informationen, Audiobeiträge und Videos zum Thema Selbsthilfe und Podcasts des regional sendenden Selbsthilferadios HELP.FM über die App abrufbar. Ein in die App integrierter Button erleichtert die Gesprächsaufnahme (per E-Mail oder Telefon) zur nahegelegenen Selbsthilfekontaktstelle.