Hamburg, 27. Mai 2020. Wer gut informiert ist, fühlt sich sicherer und kann mit seiner Schwangerschaft besser umgehen. Daher hat die Techniker Krankenkasse (TK) alle wichtigen Informationen und Services rund um Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit in einer neuen App, der "TK-Babyzeit", gebündelt. Gerade während der aktuellen Pandemie-Situation wichtig: Bei akuten Fragen oder Problemen können Schwangere direkt über die App eine Hebamme erreichen. Das ist möglich per Videotelefonie, Chat oder Anruf. 

Unkomplizierter Austausch mit einer Hebamme

"Werdende Eltern haben in einer Schwangerschaft oft viele Fragen, gerade wenn das erste Kind unterwegs ist. Die App kann auf vieles eine Antwort geben und ermöglicht über die Chatfunktion, eine Hebamme direkt zu erreichen", sagt Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK. Die App bietet qualitätsgesicherte Informationen zu den Themen Schwangerschaft und Geburt, Planer mit wichtigen Terminen und Checklisten sowie Informationen zu Familienversicherung und Mutterschaftsgeld. Die Schwangeren können auch eine Hebammensuche für die persönliche Betreuung rund um die Geburt und das Wochenbett sowie eine Kurssuche zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik nutzen. 

App informiert zu Corona-Neuregelungen

Während der Pandemie weist die App auch auf aktuelle Corona-Neuregelungen hin. So können Schwangere bei zugelassenen Hebammen statt Präsenzkursen auch Online-Kurse besuchen, wenn sie "live" mit Echtzeit-Kommunikation stattfinden, und diese aus der App heraus buchen. 

Animierte Bilder veranschaulichen, wie Ungeborene heranwachsen

Die Einstiegsseite der App steht unter dem Titel "Mein Baby". Animierte Bilder veranschaulichen, wie das Ungeborene heranwächst. Passend zu jeder aktuellen Schwangerschaftswoche gibt es Informationen zu Größe, Gewicht und Entwicklungsstand des Embryos. Zum Beispiel in der 23. Schwangerschaftswoche spitzt das Baby schon die Öhrchen: In der Regel kann das Kind im Bauch dann Geräusche hören und sogar unterscheiden - auch wenn es zu diesem Zeitpunkt durchschnittlich erst 580 Gramm wiegt und 30 Zentimeter misst. Zudem werden Informationen und Termine angezeigt, die in der jeweiligen Schwangerschaftswoche relevant sind - etwa Vorsorgeuntersuchungen, der Antrag auf Mutterschaftsgeld oder die Familienversicherung für das Neugeborene. 

Alle Videos vom digitalen Eupaed-Elternkurs abrufbar

Das Entwickler-Team der TK hat sich während der Konzeption der App intensiv mit Schwangeren und jungen Müttern ausgetauscht. Ihre Anregungen und Wünsche sind direkt in die Gestaltung der App eingeflossen. So wurden auch Rezeptvideos und der digitale Eupaed-Elternkurs zur Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr in die App integriert. Nach einer kurzen Betaphase ging die Vollversion im April an den Start und wurde auf Anhieb 7.000 Mal runtergeladen. 

2019 zählte die TK rund 115.000 Neugeborene. Bundesweit kamen rund 780.000 Babys auf die Welt.

Hinweis für die Redaktion

Die App "TK-Babyzeit" ist kostenlos zur Installation für iOS und Android im AppStore bzw. im PlayStore verfügbar. Sie kann von TK-Versicherten ab 16 Jahren genutzt werden und ist werbefrei. Über die App ist die Hebammenberatung per Anruf rund um die Uhr erreichbar, per Chat und Videotelefonie montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr. Weitere Informationen zur App "TK-Babyzeit" sind auf tk.de, Suchnummer 2009280, zu finden.