Die Geschäftsmodelle der Zukunft basieren auf dem Sammeln, Strukturieren und Analysieren von riesigen Datenmengen. Im Kern geht es darum, exisitierende menschliche Erfahrungen in prospektive Handlungsoptionen umzuwandeln. Das Internetverhalten der Menschen, immerhin mehr als 3,7 Mrd. Personen weltweit nutzen die digitale Welt, generiert enorme Datenmengen. Mit Blick auf das Gesundheitssystem wird deutlich, dass hierzulande gigantische Datenschätze existieren. Diese gilt es bestmöglich vor unbefugten Zugriffen zu schützen. 

Datenschutz in neuen Versorgungsprojekten

Wir als Techniker Krankenkasse haben an uns selbst den Anspruch, die Gesundheitsversorgung im Land zu modernisieren  und bestehende Strukturen weiterzuentwickeln. Bei neuen Versorgungsformen, wie dem vom Gemeinsamen Bundesausschuss  geförderten Projekt TeleDermatologie , nimmt die Sicherheit der Patientendaten einen hohen Stellenwert ein. Bereits in der Konzeptionsphase wurde der renommierte Datenschutzexperte Prof. Dr. Dr. Hansjürgen Garstka involviert. Die Kommunikationswege der eingesetzten App sind ebenso verschlüsselt, wie die Kommunikationsdaten an sich. Dank der fachlichen Expertise der Projektpartner und den weitreichenden gemeinsamen Versorgungserfahrungen, konnte das Datenschutzkonzept bereits nach der Devise safety by design entwickelt werden.

Elektronische Gesundheitsakte - Datenspeicherung in Deutschland

Neben Versorgungsinnovationen, engagieren wir uns auch für Prozessinnovationen im Gesundheitswesen. Mit  TK-Safe  stellen wir unseren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte zur Verfügung, die sie selbst managen können und dürfen. Als lebenslanger digitaler Begleiter wird die Akte die Nutzer mehr und mehr bei ihrem Gesundheitsmanagement unterstützen. Insbesondere bei elektronischen Gesundheitsakten wird die Datensicherheit häufig diskutiert. Wir bekennen uns zum digitalen Gesundheitswesen und stehen auch zu der daraus entstehenden Verantwortung. Unser TK-Safe kann von den Versicherten freiwillig genutzt werden. Alle Daten werden auf deutschen Serven gehostet. Der Zugang zur Akte unterliegt der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Übermittlung der Daten erfolgt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Außerdem wird die Einhaltung aller Datenschutzmaßnahmen durch vertragliche Regelungen,  externe Audits und Penetrationstests, sowie die Zertifizierung vom TÜV Saarland und von ePrivacy sichergestellt.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Für uns sind der Datenschutz und die Datensicherheit von Gesundheitsdaten nicht verhandelbar.
Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern 

Datensicherheit in Mecklenburg-Vorpommern

Die Landesregierung unseres Bundeslandes hat den Datenschutz von Behörden und andere öffentlichen Stellen als auch von Unternehmen und Vereinen zum Gegenstand des Koalitionsvertrags gemacht. Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit trägt als Beratungs- und Kontrollinstitution dafür Sorge, dass mit personenbezogenen Daten ordnungsgemäß umgegangen und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung gewahrt wird.  Wir als Techniker Krankenkasse begrüßen das intensive Engagement im Bereich der Datensicherheit ausdrücklich.