Berlin/Potsdam, 3. August 2020. Mehr Zeit und Klarheit für Patienten, weniger Belastung durch Bürokratie auf allen Seiten - das ist das Ziel des gemeinsamen Projekts von Techniker Krankenkasse (TK) und Recare Deutschland GmbH (Recare).

Recare verbindet Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken und Kostenträger über eine digitale Plattform. Mitarbeiter von Krankenhäusern können auf dieser eine Anfrage für Patienten stellen, die Rehabilitationsmaßnahmen nach dem stationären Aufenthalt benötigen. 

Sichere und schnelle Bearbeitung

Mit dieser innovativen Plattform stellt Recare eine sichere und schnellere Bearbeitung der Kliniksuche sowie der digitalen Übermittlung des Antrages auf Anschlussrehabilitation zur Verfügung.

Maximilian Greschke, Gründer & Geschäftsführer Recare: "Der digitale und unterschriftsfreie Reha-Antrag hilft Kliniken dabei, Bürokratie abzubauen und Prozesse zu verschlanken. Gleichzeitig hilft die Transparenz über die Verfügbarkeiten, eine schnellere Versorgung sicherzustellen. Wir freuen uns sehr darüber, die Technologie dafür bereitzustellen."

Susanne Hertzer, TK-Chefin in Berlin und Brandenburg: "In der Digitalisierung der Kliniksuche sehen wir einen großen Nutzen für alle Beteiligten. So können wir die weitere Versorgung unserer Versicherten beschleunigen. Für die Kliniken sowie für uns als Krankenkasse stellt die Plattform eine schnelle, zielgerichtete Suche dar."

So funktioniert das Pilotprojekt

Wenn ein Patient bei der Techniker Krankenkasse versichert und die TK der zuständige Kostenträger ist, erscheint eine Anfrage mit verschiedenen Kliniken und Patientenprofil direkt beim TK-Sachbearbeiter. Die Anfrage wird komplett verschlüsselt über die Plattform übermittelt. Über dieselbe Ende-zu-Ende-Verschlüsselungstechnologie können Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken und die TK außerdem schnell und sicher Nachrichten und Dateien austauschen. 

Die Plattform dient auch dazu, direkt Aufnahmeanfragen an angeschlossene Rehabilitationskliniken zu stellen. Dort ist zu sehen, ob noch Kapazitäten frei sind. Die Anfragen werden digital beantwortet, die Rückmeldung erfolgt in Echtzeit. Informationen zu eventuellen Einschränkungen durch Corona sind dort ebenfalls zu finden. An dem Projekt ist die Hälfte der stationären Reha-Einrichtungen in Brandenburg und Berlin beteiligt.

Hinweis für die Redaktion

Die Techniker Krankenkasse ist die bundesweit größte gesetzliche Krankenversicherung mit mehr als 10,6 Millionen Versicherten. Recare ist mit über 11.000 angeschlossenen Gesundheitseinrichtungen die größte digitale Plattform im Bereich Entlass- und Überleitungsmanagement für Patienten.