Rechnungen bezahlen, Urlaube buchen, Einkäufe tätigen - wir sind es gewohnt, unsere Anliegen komfortabel und schnell online zu erledigen. Bei Anliegen rund um die gesetzliche Krankenversicherung ist dies in vielen Fällen noch nicht möglich, da im Gesetz für Krankenkassen in vielen Fällen noch immer der postalische Weg für die Kommunikation mit Versicherten festgeschrieben ist. Für Versicherte ist diese Schriftformerfordernis eine unkomfortable bürokratische Hürde. Wie in anderen Lebensbereichen sollte auch die Kommunikation zwischen Krankenkassen und Versicherten digital stattfinden können. Die TK fordert daher, eine sichere elektronische Kommunikation zwischen Versicherten und Krankenkasse zu schaffen. 

Damit Versicherte zukünftig komfortabel, schnell und sicher mit ihrer Krankenkasse kommunizieren können, setzt sich die TK dafür ein, die entsprechenden Vorschriften im Sozialgesetzbuch zu reformieren. Damit Versicherte in Zukunft bürokratische Anliegen vollständig online erledigen können, müssen die bislang noch vorgeschriebenen Prozesse auf Papier vollständig digitalisiert werden.

TK-Position: Gesetzliche Anpassungen für eine digitale Kommunikation

PDF, 47 kB , nicht barrierefrei Downloadzeit: eine Sekunde

TK-Position: Digitales Versorgungsgesetz

PDF, 118 kB Downloadzeit: eine Sekunde

Digitalisierung leben und voranbringen

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Schneller, effizienter und transparenter - die Chancen der Digitalisierung sind vielfältig und ständig im Wandel. Wie sie für das Gesundheitswesen konkret genutzt und ausgestaltet werden können, zeigen die Vorschläge der TK .