Stuttgart, 11. Februar 2022. Die elektronische Patientenakte (ePA), die die gesetzlichen Krankenkassen seit dem 1. Januar 2021 ihren Versicherten anbieten müssen, ist aus Sicht der Techniker Krankenkasse (TK) ein zentrales Instrument bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Mit der ePA haben Versicherte die Übersicht über ihre in Anspruch genommenen Leistungen und Diagnosen sowie über die Medikamente, die sie einnehmen.

Zugang zu eigenen Daten

Die Versicherten erhalten den Zugang zu Daten, die bisher noch in Arztpraxen gesammelt werden, wie etwa Laborbefunde. Und sie können entscheiden, welchen ärztlichen Praxen und Kliniken sie ihre Gesundheitsdaten wann zur Verfügung stellen. "Patientinnen und Patienten, welche die ePA nutzen, können ihren Therapieverlauf viel besser als bisher steuern und koordinieren. Die Kommunikation mit Ärztin und Arzt erreicht eine neue Qualität", sagt Nadia Mussa, Leiterin der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg.

Und noch ein wichtiger Vorteil: Die Übergänge vom Krankenhaus zur hausärztlichen Praxis oder von der Klinik in die Rehabilitation werden mit der ePA deutlich vereinfacht. "Die ePA ist das zentrale Element, um die sektorenübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern", betont Mussa. 

Akten müssen gefüllt werde

Diese Vorteile können jedoch nur greifen, wenn die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie die Kliniken ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen und die Akte mit Daten füllen. "Insellösungen in Krankenhäusern und einzelnen Ärztenetzen sollten endgültig der Vergangenheit angehören", so Mussa. "Die TK begrüßt deshalb, dass das Sozialministerium die Krankenkassen weiterhin dabei unterstützen wird, die ePA mit Leben zu füllen und sich auch für die Anbindung der Pflegeeinrichtungen an das digitale Versorgungsnetz stark macht".   

Die Menschen im Südwesten stehen der ePA auf alle Fälle positiv gegenüber. Bei einer Forsa-Umfrage im Auftrag der TK im Januar 2021 sagten 68 Prozent der Baden-Württemberger, dass sie die elektronische Patientenakte für eine gute oder sehr gute Idee halten.