Wie weit sind wir mit der Entwicklung von KI in Deutschland, insbesondere in Berlin? Was sind die KI-Zukunftsvisionen im Gesundheitswesen? Und was gilt es im Umgang mit KI zu beachten? Diese und noch weitere Fragen diskutierten die mehr als 150 Teilnehmer des diesjährigen BarCamp Health IT.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Anja Mädrich von der TK-LV stellt auf dem BarCamp Health-IT 2019 die elektronische Gesundheitsakte der TK vor.

Das achte BarCamp stand unter dem Motto "Künstliche Intelligenz". Passend zum Thema hatten Berlin Partner und die Techniker Krankenkasse in das "Berlin Institute for Medical Systems Biology (BIMSB)" des Max-Delbrück-Center im Herzen Berlins geladen. Im Plenum sowie in interaktiven Workshops sprachen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über die Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen. 

Bessere Versorgung der Patienten

Bei der Veranstaltung ging es darum, innovative Ansätze rund um den Einsatz von KI zu diskutieren. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hatte die Möglichkeit, zunächst die eigene Idee vorzustellen. Sofort herrschte großer Andrang, sodass sich eine lange Schlange vor der Bühne bildete. Die Einfälle zur Nutzung von KI reichten von der Verbesserung der Therapietreue von chronisch erkrankten Patienten bis hin zu einer Sprachassistenz für die Terminvereinbarung beim Arzt - alle mit dem Ziel, die Versorgung und Behandlung von Patienten zu individualisieren und dadurch zu verbessern. Nach einer kurzen Vorstellung stimmte das Publikum darüber ab, welche Vorschläge weiter vertieft und entwickelt werden sollten. 

KI bei seltenen Erkrankungen und zur Stärkung des Patientenempowerments

Insgesamt 16 Ideen wurden in den Workshops vorgestellt. Neben der Präsentation des eigenen Projekts ging es vor allem um den Austausch und die Diskussion in den einzelnen Gruppen. So gab es Informationen zu Fördermöglichkeiten etwa durch die EU-Initiative Horizon 2020. Diskutiert wurde beispielsweise der Einsatz von KI zur Diagnose von seltenen Erkrankungen oder Patientenschulungen zur Stärkung des Patientenempowerments. Im Austausch fanden sich schnell Interessierte aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, und bis zum Ende der Veranstaltung gab es angeregte Unterhaltungen. Damit bot das BarCamp den Teilnehmern und Teilnehmerinnen wieder einen spannenden Marktplatz für Ideen. 

Was ist Künst­liche Intel­li­genz? Wo stehen Berlin und Bran­den­burg? Was sagen Experten aus der Region dazu?