Kiel, 1. Dezember 2020. Ein unangenehmer Ausschlag, schmerzende Bläschen an der Lippe oder ein entzündeter Insektenstich? Doch beim Hautarzt ist so schnell kein Termin zu bekommen? Die Techniker Krankenkasse (TK) bietet ihren Versicherten jetzt als erste gesetzliche Krankenkasse die Möglichkeit, sich bei Hautbeschwerden digital von einem Facharzt beraten zu lassen. Elf Ärzte aus Schleswig-Holstein sind zum Start des Projektes bisher dabei.

Einfach Fragebogen ausfüllen und Fotos hochladen

Die medizinische Einschätzung des Facharztes erfolgt durch einen strukturierten Fragebogen und durch Hochladen eines Fotos von der entsprechenden Hautstelle im Online-Portal. Die teilnehmenden Dermatologen geben innerhalb von 48 Stunden eine Einschätzung und Therapieempfehlung. Per E-Mail bekommen die Patienten einen Link und per SMS einen Freischaltcode. Damit können sie die Empfehlung des Arztes aus dem per Zwei-Faktor-Authentifizierung gesicherten Portal herunterladen. Die Begutachtung von Muttermalen ist von diesem digitalen Angebot ausgeschlossen. Deutschlandweit nehmen derzeit mehr als 200 Dermatologen an dem TK-Angebot teil. 

"Nicht nur in der aktuellen Corona-Situation ist der Online-Hautcheck eine Bereicherung für die gesundheitliche Versorgung. Denn gerade in ländlich geprägten Regionen ist der Weg zum Facharzt mitunter weit. Hier kann moderne Technik entlasten", betont Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein. Dass auch außerhalb der Sprechzeiten die Probleme geschildert und die Einschätzung vom Facharzt erfolgt, sei zudem für Berufstätige von großem Vorteil, so Schmidt-Bodenstein weiter.

Entlastung in der Facharztpraxis und mehr Flexibilität für Patienten  

Eine der teilnehmenden Dermatologinnen aus Schleswig-Holstein ist Dr. Florine Fischer aus Wedel (Kreis Pinneberg). Im ausführlichen Interview erklärt sie, dass insbesondere die Arbeitsentlastung in der Praxis und die zeitliche und räumliche Flexibilität für Patienten einen großen Vorteil bieten. "Die Patienten können jederzeit und von überall - zu Hause, aber auch aus dem Urlaub oder der Dienstreise - unkompliziert eine Fachärztin oder einen Facharzt ihrer Wahl kontaktieren. Und ich als Ärztin kann mir wiederum frei einteilen, wann ich die Anfragen beantworte, und entlaste so unsere Anmeldung und das Wartezimmer", sagt sie. Doch das digitale Angebot habe natürlich auch seine Grenzen. Manchmal sei das Ertasten und Fühlen von betroffenen Stellen unerlässlich: "Zudem kann es in einigen Fällen hilfreich sein, auch Aufnahmen von der Seite zu machen, um einen gewissen 3D- Effekt zu erreichen."

So funktioniert der Online-Hautcheck

Der neue Online-Dienst ist für die Versicherten unter www.tk.de (Suchnummer 2094806) verfügbar. Zur Nutzung müssen dem Dienstleister lediglich Name, Versichertennummer und einige Kontaktdaten angegeben sowie ein Foto der Versichertenkarte hochgeladen werden.

Hinweis für die Redaktion

Für das Angebot Online-Hautcheck hat die TK einen Vertrag mit der Internetplattform "OnlineDoctor" geschlossen, die in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der deutschen Dermatologen (BVDD) steht.