Hamburg, 23. Juli 2020. Mehr als 1,2 Milliarden Euro hat die Techniker Krankenkasse (TK) im vergangenen Jahr für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten in Hamburg ausgegeben. Damit stiegen die Leistungsausgaben im Vergleich zum Vorjahr um rund sechs Prozent an, auf 2.691 Euro pro Versichertem (Vorjahr: 2.546). Auch die Zahl der Versicherten nimmt zu: Ende 2019 waren rund 467.000 Hamburger bei der TK versichert (+ 17.000 im Vergleich zum Vorjahr). 

Den größten Teil der Ausgaben machten 2019 mit knapp 760 Euro pro Kopf die Kosten für Krankenhausbehandlungen aus - das entspricht einem Anstieg von rund 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - , gefolgt von denen für ärztliche Behandlungen mit 625 Euro pro Kopf (+10 Prozent). Die Kosten für Arzneimittel beliefen sich mit einem Plus von fast sechs Prozent auf rund 477 Euro pro Versichertem.  

Hinweis für die Redaktionen

Bundesweit stiegen die Ausgaben für die medizinische Versorgung auf insgesamt 28,3 Milliarden Euro und damit um 6,4 Prozent je Versichertem. Diese und weitere Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 sind dem aktuellen Geschäftsbericht der TK zu entnehmen, der heute erschienen ist. Der Bericht steht dieses Mal unter dem Motto "Gesundheit gestalten" und bietet unter anderem Informationen darüber, wie die TK ihre digitalen Angebote für die Versicherten weiterentwickelt und miteinander vernetzt.