Berlin, 28. Juli 2021. Die Leistungsausgaben der Techniker Krankenkasse (TK) in Berlin sind erneut gestiegen. Knapp 2,5 Milliarden Euro gab die TK im vergangenen Jahr für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten aus. Das sind 156 Millionen Euro mehr als im Jahr 2019. 

"TK-versicherte Berlinerinnen und Berliner erhielten  im vergangenen Jahr durchschnittlich medizinische Leistungen im Wert von 2.787 Euro", sagt Susanne Hertzer, Leiterin der TK-Landesvertretung in Berlin. Im Vergleich zum Jahr 2019 liegt die Steigerung der Ausgaben pro Versicherter oder Versicherten bei 3,0 Prozent.

Höchste Ausgaben im Krankenhausbereich

Die höchsten Ausgaben gab es im Krankenhausbereich: Sie lagen bei 808 Euro je Berliner TK-Versicherten (+1,2 Prozent) - insgesamt bei rund 710 Millionen Euro. Die größten Kostenzuwächse entfielen auf den Bereich der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Die Ausgaben stiegen dort um 6,0 Prozent. 

Mehr Versicherte

Die Zahl der TK-Versicherten in Berlin ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Zurzeit sind 901.000 Berlinerinnen und Berliner bei der Techniker Krankenkasse versichert.

Hinweis für die Redaktion

Der TK-Geschäftsbericht 2020 mit vielen weiteren Informationen.