In den zurückliegenden Wochen und Monaten sind wir mit einigen Politikerinnen und Politikern sowie Verantwortlichen des Gesundheitswesens in Baden-Württemberg mehrere 50 Meter gegangen.

So zum Beispiel mit Hans-Josef Hotz, dem Verbandsvorsitzenden des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg oder auch im Vorfeld der Bundestagswahl mit Gesundheitspolitikern der verschiedenen Parteien. Dabei kamen Themen wie die elektronische Patientenakte, Ressourcenschonung in der Arzneimittelverteilung, sektorenübergreifende Zusammenarbeit oder die Finanzierung gesamtgesellschaftlicher Aufgaben durch die GKV zur Sprache, um nur einige Beispiele zu nennen.

Schauen Sie sich die Beiträge gerne einmal an.

Hans-Josef Hotz

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Verbandsvorsitzender Sozialverband VdK Baden-Württemberg


Für den Vorsitzenden des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg stellen der Mangel an Pflegepersonal und die hohen Eigenanteile an den Pflegekosten die größten Problemstellen in der Pflege dar.



Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Heike Baehrens von der SPD betont, wie wichtig eine sehr gute Telematik-Infrastruktur für den Einsatz der elektronischen Patientenakte ist. Um die Pflegeversicherung finanziell abzusichern, fordert sie die Einführung einer Pflege-Bürgerversicherung.


Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Dr. Anna Christmann von den Grünen spricht sich für klimaneutrale Logistik und Ressourcenschonung in der Arzneimittelverteilung sowie Green IT im Gesundheitswesen aus.



Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Michael Hennrich von der CDU bedauert die Stagnation beim Thema sektorenübergreifende Zusammenarbeit während der Corona-Pandemie. Sparprogramme zu Lasten der Gesundheitsberufe  will er verhindern. 



Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Pascal Kober von der FDP fordert, gesellschaftlich erwünschte Aufgaben aus Steuermitteln zu finanzieren, um die GKV zu stabilisieren. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen muss aus seiner Sicht schneller vorangehen.



Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Bernd Riexinger von der Linken erklärt die solidarische Krankenversicherung für alle zum zentralen Element für eine stabile Finanzierung des Gesundheitswesens. Weitere wichtige Einflussfaktoren sind für ihn: Sichere Beschäftigungsformen und ausreichend hohe Löhne.

Noch mehr #50Metermit

Diese und weitere Videos der Reihe #50Metermit finden Sie gesammelt auf Twitter: 

Um künftig keinen dieser Beiträge zu verpassen, und auch sonst über gesundheitspolitisch relevante Themen informiert zu sein, folgen Sie uns auf Twitter TKinBW.