Die CDU geht mit ihrem Programm Zusammen. Zu neuer Stärke in den Wahlkampf. Spitzenkandidat Michael Sack gehört bisher nicht der Landesregierung an, sondern ist als Landrat im Landkreis Vorpommern-Greifswald tätig. 

In aktuellen Umfragen liegt die CDU mit Respektabstand hinter der SPD auf Platz zwei.  In ihrem Wahlprogramm widmen sich die Christdemokraten einem breiten Themenspektrum. Die Pläne für den Gesundheitsbereich zielen vorwiegend auf digitale Innovationspotentiale ab.

Gesundheitswesen konsequent digitalisieren

Die CDU möchte die Gesundheitsbranche weiter digitalisieren, insbesondere setzen die Christdemokraten auf einen Ausbau der Telemedizin. Das Herzstück ihrer Pläne ist eine "Telemedizin Plattform“, mit deren Hilfe digitale Rezepte, die elektronische Patientenakte und ein digitales Entlassmanagement flächendeckend eingeführt wird. Mit der Plattformlösung soll außerdem die digitale sektorübergreifende Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern, niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und anderen Einrichtungen wie Reha-Kliniken und Pflegeheimen verbessert werden. Gleichzeitig tritt die Partei einem Abbau der Krankenhausstandorte entschieden entgegen. Stattdessen setzt die Partei von Michael Sack auf starke Universitätskliniken und eine Qualitätsoffensive in der Versorgung. 

Wir als Techniker Krankenkasse treiben die digitale Weiterentwicklung des Gesundheitswesens patientenzentriert voran. Mit dem eRezept Deutschland , TK-Safe oder dem teledermatologischen Konsil von TeleDermatologie haben wir in Mecklenburg-Vorpommern und weiteren Bundesländern bereits effiziente Versorgungslösungen eingeführt. Wir freuen uns darauf, diese in den kommenden Jahren weiter auszubauen und so wichtige Versorgungsherausforderungen zu lösen. Neben innovativer Ansätze und moderner Strukturen, benötigt es dazu aber auch innovationswillige Akteure in Versorgung und Verwaltung. An dieser Stelle freuen wir uns auf die Unterstützung der Politik.

Pflegebranche weiterentwickeln

Die CDU möchte die Situation der Beschäftigen in der Pflege weiter verbessern. Dazu sollen die Pflege- und Heil- Berufe reformiert werden. Wenn es nach den Plänen der Christdemokraten geht, finden die umfassenden Reformschritte auch fernab der Akademisierung statt. Dabei setzen sie auf bessere Löhne und eine schnellere Anerkennung ausländischer Abschlüsse.  Weiterhin möchte die Partei die Altenpflege mit Landesmitteln unterstützen.

Gesundheitsmanagement im Bildungswesen verankern

Als ehemaligen Berufsschullehrer liegt der Bildungsbereich dem CDU Spitzenkandidaten Michael Sack besonders am Herzen. Mit Blick auf die Gesundheitsbildung im Land wünscht sich der gebürtige Vorpommer die Verankerung des Bildungsbausteins "Gesundheitsmanagement" in der Erzieher:innenausbildung und im Lehramtsstudium. Gleichzeitig soll die Förderung einer ausgewogenen und gesunden Ernährung stärker im Schulunterricht stattfinden. 

In Kooperation mit dem Bildungsministerium arbeiten wir als TK im Landesprogramm "Gute Gesunde Schule" engagiert an verbesserten gesundheitlichen Bedingungen an Bildungseinrichtungen. Mit dem Landesprogramm werden die teilnehmenden Schulen in diesem Entwicklungsprozess durch eine Vielzahl gesundheitsfördernder Maßnahmen unterstützt. Im Fokus stehen vor allem die Schülerinnen und Schüler. Natürlich werden aber die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern mit einbezogen. Wir sind dazu bereit, unser Engagement im Bildungswesen zielgerichtet auszubauen. Insbesondere im Bereich der Medienbildung, Mobbing-Prävention und Gesundheitskompetenz sehen wir noch erhebliches Potential.