Das Wahlprogramm ist ein 14 Punkte Plan für Mecklenburg-Vorpommern. Die Klimapolitik steht ganz oben auf der Agenda. Der Bereich Gesundheit nimmt einen eigenen Schwerpunkt ein. Für eine bessere Gesundheitsversorgung, greift die Partei auch auf zahlreiche unkonventionelle Vorschläge zurück. Inwieweit die Vorschläge sich in einer Koalitionsregierung umsetzen ließen, ist ungewiss. Denn während die Linken im Bereich Gesundheit eher Zurückhaltung walten lassen, sind SPD und Grüne im Bereich der Gesundheitsversorgung inhaltlich stark, aber nicht immer identisch ausgerichtet.

Versorgung regionaler ausrichten

Bündnis 90/Die Grünen machen sich für zahlreiche Reformen im Gesundheitswesen stark. Ein Kernpunkt ihrer Vorstellungen sind regionale Gesundheitskonferenzen. An diesen sollen möglichst alle Akteure der örtlichen Gesundheitsversorgung teilnehmen und die besten Optionen für die Gesundheitsversorgung vor Ort erarbeiten. Insbesondere erhoffen sich die Grünen davon sektorenübergreifende Verbundlösungen in ländlichen Regionen.

Weiterhin möchte die Partei eine Ausbildungs- und Einstellungs- Initiative für die medizinischen und pflegerischen Berufe starten. Dabei sollen für die Berufe der Hebammen und Pflege insbesondere neue Karrierepfade entwickelt werden. Dabei denken die Grünen an von Hebammen geleitete Kreißsäle und pflegegeleitete Gesundheitszentren. Ein besonderes Augenmerk legt die Partei auf die Zukunft der Geburtshilfe in M-V. Der erste Schritte für eine nachhaltige geburtshilfliche Versorgung ist die Einführung eines runden Tisches Geburtshilfe M-V. Dieser soll sich intensiv mit besseren Arbeitsbedingungen in den Kreißsälen des Landes beschäftigen.

Insgesamt betrachtet die Partei kleinräumige Ansätze als zukunftsweisend. So möchten sie das Quartiersmanagement ebenso stärken, wie Gemeindeschwestern und regionale Gemeindepfleger. Hinzu kommen Pläne für rollende Arztpraxen und Alterswohngemeinschaften aus kommunaler Hand. Flankiert werden diese Vorstellungen von Detailverbesserungen in nahezu allen Bereichen des Gesundheitswesens. Die Studienplatzkapazitäten in der Humanmedizin sollen im Land ebenso erhöht werden, wie die Kapazitäten der beruflichen medizinischen und fachschulmedizinischen Ausbildung. Auch im Bereich der Integration ausländischer Fachkräfte möchte die Partei tätig werden. Besonders Personen aus der Gruppe der Geflüchteten wollen die Grünen verstärkt in den Arbeitsmarkt integrieren und etwaige Anerkennungsverfahren beschleunigen.

Seelische Gesundheit als Schwerpunkt 

Bündnis 90/Die Grünen setzen auch im Bereich der seelischen Gesundheit einen Schwerpunkt. Die Suchtaufklärung soll in Mecklenburg-Vorpommern ausgebaut werden, damit die Zahl der Erkrankten im Land sinkt. Positive Versorgungseffekte verspricht sich die Partei auch von dem Abbau von Wartezeiten für psychologische Therapien. Dazu sollen die ambulanten psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlungsangebote flächendeckend ausgebaut werden. Als ersten Schritt auf diesem Weg schlagen sie daher Modellprojekte zur sektorenübergreifenden Vernetzung von Hilfen und Behandlungen für psychisch kranke Menschen vor. 

Als Techniker Krankenkasse unterstützen wir den Handlungsschwerpunkt der seelischen Gesundheit. Unsere Analysen der Lebenssituation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zeigen, dass psychische Erkrankungen eine immer stärkere Bedeutung bei Fehlzeiten am Arbeitsplatz einnehmen. Diese Tendenz wurde durch die Sars-CoV-2 Pandemie noch verstärkt. Allerdings halten wir einen einfachen Ausbau der Behandlungsangebote nicht für zielführend. Stattdessen müssen alle gesellschaftlichen Akteure auf verbesserte seelische Gesundheitsbedingungen in Familie, Freizeit und Arbeit hinwirken. Dies reicht von individuellen Präventionsangeboten zum Umgang mit Stress,  über die Vermittlung von Medienkompetenz zur besseren Stimulationsregulation in der Freizeit, bis zu Beratungen für einen gesundheitsförderlichen Führungsstil in Unternehmen.  

Prävention im Land stärken

Damit aus individuellen Belastungssituationen nicht immer ein direkter Behandlungsbedarf entsteht, setzen die Grünen auf frühe Hilfsangebote. Dazu wollen sie Angebote der aktiven Gesundheitsbildung durch Gesundheitsfachkräfte etablieren. Diese Unterstützungsleistungen sollen für Kinder in einem eigenen Netzwerk organisiert werden. Die Unabhängigkeit der Beratungsangebote ist der Partei wichtig. Dazu möchte sie Beratungsangebote bei Suchterkrankungen und zur sexuellen Gesundheit ausbauen. Dafür sollen unabhängige Patientenberatungen und Selbsthilfeinitiativen stärker staatlich unterstützt werden. Ebenfalls unter dem präventiven Gedanken, möchte die Partei das Kinder schneller Angebote der Logo-, Ergo- oder Physiotherapie unterbreitet werden. Auch genderspezifische Gesundheitsangebote sollen speziell gefördert werden.