Düsseldorf, 7. März 2022. Die Gesundheitspolitik ist für die Menschen in Nordrhein-Westfalen (NRW) das wichtigste Thema bei der bevorstehenden Landtagswahl, sie belegt mit 93 Prozent den ersten Platz auf der Agenda. Es folgen die Bildungspolitik mit 91 Prozent und die Wirtschaftspolitik mit 90 Prozent, das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) - Schlusslicht im Ranking ist die Innenpolitik (76 Prozent).

Für Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung in NRW, sind die Umfrageergebnisse nicht überraschend: "Die Corona-Pandemie hat die Gesundheitspolitik mit allen Stärken und Schwächen in den Fokus der Menschen gestellt. Wir haben ein gut funktionierendes Gesundheitssystem, aber bei der Digitalisierung sind wir leider noch ein Entwicklungsland."

Große Mehrheit sieht regionale Gesundheitsversorgung positiv

Grundsätzlich beurteilen die Bürgerinnen und Bürger die regionale Gesundheitsversorgung positiv. Rund 90 Prozent der Befragten sind zufrieden, davon 15 vollkommen und 28 Prozent sehr zufrieden - weniger zufrieden sind lediglich neun Prozent.

Die wichtigsten gesundheitspolitischen Themen für die nächste Landesregierung sind laut Forsa-Umfrage: den Pflegeberuf attraktiver gestalten (98 Prozent), mehr Investitionen in Kliniken sowie eine bessere Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegediensten und Kliniken (jeweils 91 Prozent).

Hinweis für die Redaktion

Für die Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa in Nordrhein-Westfalen bevölkerungsrepräsentativ 1.000 Personen ab 18 Jahren im Zeitraum vom 24. Januar bis 16. Februar 2022.