Die Corona-Pandemie hat uns die Stärken und die Schwächen unseres Gesundheits- und Pflegesystems deutlich gemacht. Wir sehen jetzt noch klarer, wo wir künftig Schwerpunkte setzen müssen, um Gesundheitsversorgung und Pflege für die Menschen in ganz Bayern auch langfristig zu sichern. Das darf uns einiges wert sein - denn Gesundheit und Pflege sind nicht nur reine Kosten-, sondern auch herausragende Beschäftigungs- und Wirtschaftsfaktoren geworden.

Stärkste Branche im Freistaat

Die Gesundheits- und Pflegewirtschaft ist mittlerweile eine der stärksten und zukunftsträchtigsten Branchen im Freistaat. Sie hat sich in den letzten zehn Jahren zum krisenresistenten Wachstumsmotor für den Wirtschaftsstandort Bayern entwickelt. Und ihre Bedeutung als einer der wichtigsten Innovations- und Beschäftigungstreiber im Freistaat nimmt kontinuierlich zu. Digitalisierung, demographischer Wandel und medizinisch-technischer Fortschritt haben ebenso zu diesem Aufschwung geführt wie ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und eine höhere Erwartungshaltung der Bevölkerung. Wir gehen deshalb von einem weiter wachsenden Anteil der Gesundheits- und Pflegewirtschaft an der Wirtschaftsleistung in Bayern aus, den wir politisch stützen und flankieren werden!

Klaus Holet­schek

Bayerischer Staatssekretär für Gesundheit und Pflege, MdL Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Bayerischer Staatssekretär für Gesundheit und Pflege, MdL (Bild: Fotoatelier Krammer, München)

Leitökonomie des 21. Jahrhunderts

Die Gesundheits- und die Pflegewirtschaft hat das Potential, eine neue Leitökonomie des 21. Jahrhunderts zu werden. Die Corona-Pandemie belegt und verstärkt diese Entwicklung. In der Gesundheits- und Pflegewirtschaft sind schon heute bayernweit mehr als viermal so viele Erwerbstätige beschäftigt wie in der Automobilindustrie. Dazu zählen nicht nur die ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen, die während der Akutphase der Pandemie Großartiges geleistet haben, sondern auch die forschenden Pharmahersteller, die Medizintechnik oder der Gesundheitstourismus. Was viele nicht wissen: Etwa jeder zehnte Euro der bayerischen Wirtschaftskraft entsteht in dieser Branche. Gleichzeitig sichert sie rund jeden sechsten Arbeitsplatz im Freistaat.

56 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung

Diesen Trend belegt auch eine Studie, die vom Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR im Auftrag des Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministeriums durchgeführt und im Sommer veröffentlicht wurde. Demnach wurde im Jahr 2017 in den Bereichen Gesundheit und Pflege bayernweit eine Bruttowertschöpfung von rund 56 Milliarden Euro generiert. Das entspricht einem Anteil von mehr als zehn Prozent an der Gesamtwirtschaft des Freistaats.

Weltberühmte Kurorte und Heilbäder

Bayern ist zudem das Land der ortsgebundenen natürlichen Heilmittel, die einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit der Menschen ausüben. Seine Kurorte und Heilbäder sind weltberühmt! Deshalb sollten wir noch mehr den Gesundheitstourismus in den 53 hochprädikatisierten Kurorten und Heilbädern in den Blick nehmen. Auf diese Weise können wir gleichzeitig zwei Ziele verfolgen: die Gesundheitswirtschaft in Bayern stärken und die Gesundheit der Menschen fördern. Denn Prävention gewinnt in unserer Zeit immer mehr an Bedeutung. Hier ist jeder einzelne gefragt, sich gesundheitsbewusst zu verhalten und einen gesundheitsförderlichen Lebensstil einzuüben!

Im Mittelpunkt stehen die Menschen

Wir wollen deshalb eine Initiative zum Thema "Beste Gesundheit und Pflege für Bayern" starten - unter Einbindung bereits bestehender Einrichtungen und Foren, die sich mit Themen der Gesundheits- und Pflegewirtschaft befassen. Bei dieser Initiative geht es um die Vernetzung in Bayern und darüber hinaus. Ziel ist es, insbesondere auf den Gebieten der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz, Synergien zwischen den beteiligten Akteuren zu schaffen und dadurch die medizinische, therapeutische und pflegerische Versorgung der Menschen in Bayern weiter zu verbessern. Denn im Mittelpunkt unseres Handelns stehen immer die Menschen! Deshalb setze ich mich für eine Medizin mit Mut und Menschlichkeit ein. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien in diesen besonderen Zeiten alles Gute und vor allem Gesundheit!