Mainz, 8. März 2021. Knapp eine Woche vor der Landtagswahl zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), welches politische Handlungsfeld den Umfrageteilnehmern im Land am wichtigsten ist: Für die Rheinland-Pfälzer ist Gesundheitspolitik dabei ein Topthema.

Nur Bildung ist Rheinland-Pfälzern wichtiger

Demnach ordneten Neun von zehn Befragten in Rheinland-Pfalz (92 Prozent) Themen der Gesundheitspolitik als "(sehr) wichtig" ein. Somit rangiert dieses Feld auf Platz zwei - lediglich knapp hinter Bildungspolitik (96 Prozent). Weiter hinten folgen dann die "Energiepolitik" (87 Prozent), "Innere Sicherheit" (82 Prozent) und die "Familienpolitik", gleichauf mit der "Schaffung von Rahmenbedingungen zur Sicherung des Wirtschaftswachstums" (79 Prozent).

Topthemen der Land­tags­wahl in Rhein­land-Pfalz

TK-Infografik der Topthemen der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Neun von zehn Befragten in Rheinland-Pfalz (92 Prozent) ordneten Themen der Gesundheitspolitik als "(sehr) wichtig" ein.

"Bemerkenswert ist, dass selbst Familien der Gesundheitspolitik mehr Bedeutung beimessen als der Familienpolitik. Das dürfte für die kommende Regierung ein klares Signal sein, wie die politische Agenda zu priorisieren ist. Bislang wurde in bisherigen Koalitionsverträgen der Gesundheitspolitik nur wenige Seiten gewidmet, das sollte - angesichts solcher Befragungsergebnisse - anders werden", ist Jörn Simon, Leiter der rheinland-pfälzischen Landesvertretung der TK überzeugt. Angesicht der finanziellen Belastungen durch die Pandemie noch ein interessanter Wert: Die Staatsverschuldung wurde nur von 67 Prozent als (sehr) wichtig eingeordnet.

Umfrage zeigt deutliche Prioritäten

Auch wenn es darum ging, ganz konkret zu erfahren, welche gesundheitspolitischen Themen den Rheinland-Pfälzern am Herzen liegen, gab es klare Prioritäten: "Eine bessere regionale Verteilung von Arztpraxen - insbesondere in der Fläche" - das war für 95 Prozent der Umfrageteilnehmer von großer Wichtigkeit. Für 94 Prozent der Interviewten ist es dringend erforderlich, den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten. Mehr in die Kliniken des Landes zu investieren halten 90 Prozent für angezeigt.

Hinweis für die Redaktion

Die Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) wurde vom Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 11. bis 25. Januar 2021 durchgeführt. Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf Rheinland-Pfalz. Die Befragten repräsentieren einen Querschnitt der Volljährigen Bevölkerung in Rheinland-Pfalz.