Berlin, 12. April 2021. In Berlin wird im September das Abgeordnetenhaus gewählt. Aber welche Themen treiben die Hauptstädter um? Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt: Gesundheitspolitik eines der Topthemen in der Stadt.

Für die Entscheidung, welche Partei bei der kommenden Wahl zum Abgeordnetenhaus ihre Stimme bekommt, spielt für die Berlinerinnen und Berliner die Gesundheitspolitik eine große Rolle. Neun von zehn Befragten in Berlin (91 Prozent) halten dieses Thema für sehr wichtig oder wichtig. 

Nur Bildung ist in der Hauptstadt wichtiger als Gesundheitspolitik 

Die meisten Menschen gaben an, dass die Bildungspolitik für sie die höchste Priorität hat (95 Prozent). Hinter der an zweiter Stelle stehenden Gesundheitspolitik folgen als weitere wahlentscheidende Themen: die Energiepolitik (81 Prozent) und die Innere Sicherheit (79 Prozent). Susanne Hertzer, TK-Chefin in Berlin: "Die Gesundheitspolitik ist in Zeiten von Corona noch weiter in den Fokus der Menschen gerückt. Den Menschen ist bewusster geworden, wie wichtig eine starke, zukunftsfähige Gesundheitspolitik ist." 

Berlin: Zufriedenheit mit der Gesundheitsversorgung 

Die Umfrage zeigt, dass die Berlinerinnen und Berliner grundsätzlich zufrieden mit der Gesundheitsversorgung in der Stadt sind. Jeder zweite Befragte (48 Prozent) gab an, dass er vollkommen oder sehr zufrieden ist, 43 Prozent waren zufrieden und neun Prozent weniger zufrieden oder unzufrieden. 

Hinweis für die Redaktion 

Die Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) wurde vom Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 11. bis 25. Januar 2021 durchgeführt. Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf Berlin. Die Befragten repräsentieren einen Querschnitt der Volljährigen Bevölkerung im Bundesland.