Saarbrücken, 8. März 2022. Über 700.000 Saarländerinnen und Saarländer sind dazu aufgerufen, per Brief oder am 27. März in den Wahllokalen die neuen Abgeordneten des Landtags zu wählen.

Um ein Stimmungsbild zur Gesundheitspolitik und -versorgung zu erhalten, hat die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) im Januar 2022 eine repräsentative Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben.

Eine Erkenntnis: Die Gesundheitspolitik ist ein wichtiges Thema für die Wahlentscheidung der Befragten. 87 Prozent gaben an, dass diese sehr wichtig oder wichtig für sie sei, nur die Arbeits- und Wirtschaftspolitik (92 Prozent) sowie die Bildungspolitik (88 Prozent) lagen darüber. Unter den Frauen war Gesundheitspolitik mit 94 Prozent sogar das Topthema - genauso wie bei Menschen über 60.

Attraktivierung der Pflegeberufe ganz oben auf Agenda

Doch welche Maßnahmen sollten in der kommenden Legislaturperiode prioritär behandelt werden? Dazu haben die Befragten an der Saar eine klare Meinung. 95 Prozent gaben an, dass es sehr wichtig oder wichtig ist, den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten. Aber auch mehr Investitionen in Krankenhäusern, zum Beispiel in deren technische Ausstattung, und eine bessere Zusammenarbeit zwischen niedergelassener Ärzteschaft, Krankenhäusern und Pflegediensten - also eine funktionierende sektorenübergreifende Versorgung - liegen den Saarländerinnen und Saarländern mit 91 beziehungsweise 90 Prozent am Herzen.

Hinweis für die Redaktion

Für die Trendbefragung #GesundheitimFokus hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Januar 2022 im Saarland 300 Erwachsene repräsentativ befragt. Die Ergebnisse geben ein Stimmungsbild dazu, wie wichtig das Thema Gesundheitspolitik für die Wahlentscheidung zum neuen saarländischen Landtag ist, und wie zufrieden die Menschen mit dem Gesundheitswesen in ihrem Heimatbundesland sind.