TK: Frau Dreyer, die Pandemie hat in den letzten Wochen von uns allen eine enorme Disziplin abverlangt. Neben Unsicherheit, Angst und Frust war aber auch viel Menschlichkeit, Solidarität und Hilfsbereitschaft zu spüren. Wie können wir Letzteres auch nach Corona beibehalten?

Malu Dreyer: Auch in "normalen" Zeiten erleben wir sehr viel Solidarität und Hilfsbereitschaft, das wird auch deutlich an der hohen Anzahl von Menschen in unserem Land, die sich ehrenamtlich engagieren. Jetzt sind zusätzlich viele neue ehrenamtliche Initiativen entstanden, die mit kreativen Aktionen in diesen Wochen Gemeinsinn leben. Es zeigt sich: Menschlichkeit ist stärker als Egoismus! In der Krise merken wir, dass wir alle aufeinander angewiesen sind. Wir spüren, wie wichtig Zusammenhalt und Solidarität für ein gutes Leben und ein starkes Land sind. Ich bin überzeugt, dass die Menschen dies in Erinnerung behalten und auch nach Corona weiter füreinander da sind.

Malu Dreyer

Portrait von Malu Dreyer Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz