Frankfurt am Main, 12. Januar 2022. Hessens Sozialminister Kai Klose wird gleich in einer Pressekonferenz die hessischen Medien darüber informieren, wie sich der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) in Hessen künftig weiterentwickeln soll. Die Techniker Krankenkasse (TK) begrüßt, dass das Land den ÖGD dauerhaft stärken will. "Aktuell steht klar der Infektionsschutz im Fokus, worum sich Hessens Gesundheitsämter unter hohem Leistungsdruck mit großem Engagement kümmern. Es gilt aber, die Ämter und den ÖGD als Ganzes langfristig so zu fördern und auszustatten, dass die Bevölkerungsmedizin nach der Pandemie ein breit gefächertes Aufgabenspektrum erfüllen kann. Der ÖGD gilt nicht umsonst - neben der ambulanten und der stationären Versorgung - als "dritte Säule" des Gesundheitswesens", so Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen.

Vor allem im Bereich der Prävention sei aus Sicht der TK die Expertise des ÖGD stärker als bisher gefragt. "Die Gesundheitsämter können die Städte und Kommunen dabei unterstützen, gesundheitsfördernde Maßnahmen gemeinsam mit anderen Akteurinnen und Akteuren vor Ort zu entwickeln und voranzutreiben", so Dr. Voß weiter. "Darüber hinaus gilt es, den ÖGD noch stärker zu digitalisieren und zu vernetzen, denn nur so kann das übergreifende Ziel, die Gesundheit der Menschen zu stärken, erreicht werden."