Kiel, 27. März 2019. Die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Schleswig-Holstein bekommt einen neuen Leiter: Sören Schmidt-Bodenstein übernimmt ab dem 1. April 2019 den Posten. Er folgt auf Dr. Johann Brunkhorst, der nach über 20 erfolgreichen Jahren als Leiter der Landesvertretung in den Ruhestand geht. 

Wechsel von Bremen nach Schleswig-Holstein

Nach seiner beruflichen Laufbahn beim Verband der Ersatzkassen (vdek) wechselte Schmidt-Bodenstein 2012 als Fachreferatsleiter für das regionale Vertragswesen zur TK in Hessen. 2015 führte ihn sein Weg nach Bremen, um dort die Leitung der TK-Landesvertretung zu übernehmen. In seiner Tätigkeit als TK-Chef in Schleswig-Holstein verantwortet er mit seinen 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die gesundheitspolitische Arbeit und die Vertragsbeziehungen zur Kassenärztlichen sowie Kassenzahnärztlichen Vereinigung, zu den Krankenhäusern, Pflegediensten und weiteren Akteuren im schleswig-holsteinischen Gesundheitswesen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die landesweite Medienarbeit. Die TK versichert in Schleswig-Holstein fast 482.000 Menschen.

Über 20 Jahre erfolgreiche Arbeit für die TK in Schleswig-Holstein

Dr. Johann Brunkhorst blickt als jahrelanger Leiter in Schleswig-Holstein auf wichtige Meilensteine zurück. Dazu gehört unter anderem die Einführung der „Qualitätsgesicherten Mamma-Diagnostik“ (QuaMaDi) und die Entwicklung des Handlungsleitfadens "Gewalt gegen Kinder". Ferner wirkte er mit beim Aufbau des bundesweiten Kopfschmerzbehandlungsnetzwerks, der Einführung der Migräne-App in Kooperation mit der Schmerzklinik Kiel und bei der vertraglichen Gestaltung ambulanter Operationsmöglichkeiten in verschiedenen Praxiskliniken im Land. 

Ein bedeutender Meilenstein in seiner Tätigkeit war die Digitalisierung im schleswig-holsteinischen Gesundheitswesen, die er maßgeblich vorantrieb. Digitale Projekte wie die Anbindung der elektronische Gesundheitsakte TK-Safe an schleswig-holsteinische Kliniken und das Projekt "Telemedizin im ländlichen Raum" werden nun von Schmidt-Bodenstein weitergeführt. "Das Gesundheitswesen hat sich in den letzten 20 Jahren sehr verändert. Vor allem durch die digitale Transformation haben sich viele Entwicklungsperspektiven aufgetan und werden sich weiterhin auftun. Meine Position als Leiter der TK-Landesvertretung hat mir die spannende Möglichkeit gegeben, diese Entwicklungen aktiv voranzubringen", so Brunkhorst.

Medizinische Versorgung patientenorientierter gestalten

Für Schmidt-Bodenstein sind die Sicherstellung der flächendeckenden medizinischen und pflegerischen Versorgung, eine bessere Vernetzung von ambulanten und stationären Angeboten und die Digitalisierung im Gesundheitswesen die wichtigsten Herausforderungen in seiner neuen Position als Leiter der TK-Landesvertretung: "Die medizinische Versorgung in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein kann in Zukunft nur funktionieren, wenn wir sie patientenorientierter gestalten und die verschiedenen Leistungserbringer sektorenübergreifend zusammenarbeiten. Die Digitalisierung kann hier wichtige Brücken bauen. Daher freue ich mich auf meine neue Aufgabe und möchte mithelfen, dass Gesundheitswesen im Norden zukunftsorientiert weiterzuentwickeln".