Stuttgart, 15. Juli 2021. Die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Baden-Württemberg hat eine neue Leiterin. Ab sofort ist Nadia Mussa die zentrale Ansprechpartnerin für Politik, Wissenschaft, Verbände und Körperschaften aus dem Gesundheitswesen in Baden-Württemberg.

Vor ihrem Wechsel zur TK war Nadia Mussa ab 2008 als Führungskraft bei der AOK Baden-Württemberg tätig. Die 50-jährige Ökonomin befasste sich seit 2014 als Fachbereichsleiterin Krankenhausversorgung insbesondere mit der Weiterentwicklung von Strukturen und Qualität in den Kliniken im Südwesten. Ab dem Jahr 2018 verantwortete sie auch den Bereich Rettungsdienst bei der AOK Baden-Württemberg.

Für Nadia Mussa bietet die neue Funktion viele Chancen: "Die TK ist eine attraktive Krankenkasse, die zentrale Themen wie etwa die Digitalisierung des Gesundheitswesens gezielt und sehr effektiv angeht. Gleichzeitig berücksichtigt sie regionale Besonderheiten und kennt die Gegebenheiten in den Regionen. Als Baden-Württembergerin freue ich mich darauf, die Gesundheitsversorgung in unserem schönen Bundesland nachhaltig mitzugestalten."

Als zentrale Herausforderung in den kommenden Jahren sieht die neue Leiterin die Überwindung der verschiedenen Sektoren im Gesundheitswesen: "Leider haben wir ein sehr zergliedertes System. Für die Versicherten ist es aber wichtig, dass sie passende Angebote und sinnvolle Behandlungsketten über die Sektorengrenzen hinweg vorfinden. Dafür benötigen wir als zentrales Instrument die elektronische Patientenakte (ePA). Ich appelliere deshalb an Arztpraxen, Krankenhäuser, Apotheken - und alle, die in die Behandlung von Patientinnen und Patienten involviert sind - die ePA zu nutzen und für sie zu werben."

"Ich freue mich, dass wir mit Nadia Mussa eine Leiterin für unsere Landesvertretung in Baden-Württemberg gewinnen konnten, die viel Erfahrung im Gesundheitswesen hat", sagt der stellvertretende TK-Vorstandsvorsitzende Thomas Ballast. "Die Landesvertretungen sind für uns die zentralen Ansprechpartner für unsere Stakeholder auf Landesebene. Wir wünschen Frau Mussa in Baden-Württemberg einen guten Start und viel Erfolg."

Interview mit Nadia Mussa

Hinweis für die Redaktion

Bei der TK sind in Baden-Württemberg rund 1,2 Millionen Menschen versichert, dazu gehören 900.000 Mitglieder und 300.000 beitragsfrei versicherte Familienangehörige. Die jährlichen Leistungsausgaben pro Versicherten liegen im Schnitt bei rund 2.700 Euro. Davon fließen 29 Prozent in die stationäre Versorgung, 24 Prozent gehen an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. 18 Prozent werden für Arzneimittel ausgegeben und gut sieben Prozent gehen an die Zahnärztinnen und Zahnärzte. 

Portrait Nadia Mussa

JPG, 6300 x 3260 px, 8,8 MB Downloadzeit: eine Sekunde