Düsseldorf, 20. August 2021. "Die Systematik der künftigen Krankenhausplanung - wie sie vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium (MAGS-NRW) heute präsentiert wurde - definiert Leistungsbereiche und verknüpft sie mit Qualitätskriterien. Damit verabschieden wir uns endlich von der Diskussion um Betten und Fachabteilungen.

Wird dieses Konzept konsequent - wie im Gutachten des Ministeriums beschrieben - umgesetzt, können die Bürgerinnen und Bürger künftig von einer Kompetenzpyramide profitieren. Um den einfachen Beinbruch kümmert sich die nächstgelegene Klinik, der komplizierte Trümmerbruch landet im spezialisierten Zentrum mit größtmöglicher Erfahrung, denn Quantität erhöht die Qualität.

Wichtig wird sein, den nun folgenden Planungsprozess unverzüglich zu starten und konsequent zu Ende zu führen. Wir werden diesen Prozess konstruktiv unterstützen." Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung NRW.