Mit dem bundesweit höchsten Altersdurchschnitt und weiten Teilen ländlich geprägter Struktur steht Sachsen-Anhalt vor besonderen Herausforderungen. Um eine zukunftsfeste, hochqualitative Versorgung für die Bevölkerung dauerhaft zu sichern, gehören aus Sicht der TK folgende Themen auf die Agenda der nächsten Landesregierung:

  1. Krankenhausstruktur stärken - Qualität auf hohem Niveau bewahren
  2. Versorgung im ländlichen Raum sichern 
  3. Pflege bezahlbar gestalten
  4. Digitalisierung fördern, digitale Vernetzung unterstützen, Digitalkompetenz stärken

Krankenhausstruktur stärken - Qualität auf hohem Niveau bewahren

Kooperation und Spezialisierung - zwei Aspekte, die für die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt zukünftig unerlässlich sein werden. Die Sicherung einer dauerhaft auskömmlichen Investitionskostenfinanzierung durch das Land bildet die Grundlage dafür. Um auch zukünftig Krankenhausleistungen auf hohem Niveau anbieten zu können, sind die Einhaltung von Mindestmengen und die Transparenz über die Qualität zielführende Instrumente. Die Landesregierung muss deshalb die Umsetzung der Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen konsequent unterstützen.

Versorgung im ländlichen Raum sichern 

Die medizinische Versorgung in dünn besiedelten Landstrichen dauerhaft zu sichern, erfordert kluge Ideen und Mut, neue Wege zu gehen. Bei dem Spagat zwischen wohnortnaher Versorgung und den weiteren Wegen zu den Spezialisten ist der Einsatz von telemedizinischen Anwendungen ein wesentlicher Baustein. Sie können die begrenzten medizinischen Ressourcen im ländlichen Raum entlasten und zusätzliches Knowhow digital in die Peripherie bringen.

Pflege bezahlbar gestalten

Sachsen-Anhalt hat im Bundesdurchschnitt die älteste Bevölkerung. Zudem ist das im Schnitt zur Verfügung stehende Jahreseinkommen der Menschen hierzulande mit 19.528 Euro das zweitniedrigste deutschlandweit. Um die aktuelle Eigenbeteiligung der Betroffenen nicht noch mehr zu strapazieren, muss das Land mehr finanzielle Verantwortung übernehmen. Ein Weg dorthin: die Übernahme der Investitionskosten der stationären Pflegeeinrichtungen.

Digitalisierung fördern, digitale Vernetzung unterstützen, Digitalkompetenz stärken

Die Digitalisierung  hat großes Potential in der Gestaltung der Gesundheitsversorgung. Sie kann Fachkräfte entlasten und diese dabei unterstützen, mehr Freiräume für menschliche Zuwendung in der Behandlung zu schaffen. Voraussetzung ist eine stabile technische Infrastruktur und Netzabdeckung. Es ist Aufgabe des Landes, den Breitbandausbau und die Vernetzung im Gesundheitssystem strukturell zu fördern. Aus dem Krankenhauszukunftsgesetz stehen 116 Millionen Euro für den Ausbau der Digitalisierung an den Krankenhäusern zur Verfügung. Mit einem effektiven Mitteleinsatz und einer entsprechenden Digitalstrategie im Gesundheitswesen könnte damit der Grundstein für die digitale Kommunikation auf Augenhöhe zwischen den Sektoren gelegt werden. 

Gesund­heits­po­li­ti­sche Heraus­for­de­rungen

Die Position der TK zur Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt 

PDF, 154 kB Downloadzeit: eine Sekunde

Trend­be­fra­gung 2021 #Gesund­heitS­ach­sen­An­halt

Ergebnisse der repräsentativen Forsa-Befragung im Auftrag der Techniker Krankenkasse, Januar 2021

PDF, 571 kB Downloadzeit: eine Sekunde