Kiel, 5. April 2022. Gesundheitspolitik ist für die Menschen in Schleswig-Holstein das wichtigste Thema für ihre Wahlentscheidung. Das zeigt eine aktuelle Befragung der Techniker Krankenkasse (TK). Demnach gaben 92 Prozent an, dass die Gesundheitspolitik für ihre Stimmabgabe zur Landtagswahl am 8. Mai maßgeblich entscheidend sei. Auf Rang zwei folgt die Umwelt- und Klimaschutzpolitik mit 89 Prozent vor der Bildungspolitik mit 88 Prozent. Um ein Stimmungsbild zur Gesundheitspolitik sowie zur medizinischen Versorgung im nördlichsten Bundesland zu bekommen, hat die TK im Januar 2022 eine repräsentative Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben. 

Menschen zufrieden mit Gesundheitsversorgung 

Die Forsa-Befragung zeigt auch, dass die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner insgesamt zufrieden mit der Gesundheitsversorgung in ihrem Land sind. 90 Prozent gaben an, mindestens zufrieden zu sein, davon sind 19 Prozent vollkommen und 31 Prozent sehr zufrieden. Lediglich 7 Prozent gaben an, weniger zufrieden zu sein. 

"Die Umfrage zeigt, dass sich die Menschen in Schleswig-Holstein gut und sicher versorgt fühlen. Damit das in Zukunft auch so bleibt, müssen in der kommenden Legislaturperiode viele Herausforderungen angegangen werden. Deswegen wird die Gesundheitspolitik eines der wichtigsten Themen mit Blick auf die Landtagswahl am 8. Mai. Die Zukunft der Krankenhauslandschaft, der digitale Fortschritt in der Medizin, die Sicherung der ländlichen Versorgung und die Frage, wie wir mehr Menschen für den Pflegeberuf gewinnen können: All das sind ganz entscheidende Gesundheitsthemen, die von der Politik mitgestaltet werden", sagt Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein. 

Hinweis für die Redaktion

Für die Befragung Monitor Gesundheit SH hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Januar 2022 in Schleswig-Holstein 500 Erwachsene repräsentativ befragt. Die Ergebnisse geben ein Stimmungsbild dazu, wie wichtig das Thema Gesundheitspolitik für die Wahlentscheidung zum neuen schleswig-holsteinischen Landtag ist und wie zufrieden die Menschen mit dem Gesundheitswesen in ihrem Bundesland sind.