Der Koalitionsvertrag für Sachsens erste Dreiparteienregierung ist vorgelegt.  

"Jetzt kommt es darauf an, die Ziele für die Bürger nachvollziehbar mit konkreten Vorhaben zu untersetzen", sagt Simone Hartmann, Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen. Sie fordert nun konkrete Schritte von der neuen Landesregierung, um die Gesundheitsversorgung im Freistaat langfristig zu verbessern. 

Dazu zählen der Breitbandausbau für Telemedizin, mehr Einfluss auf die Bundespolitik, eine transparentere Aufsicht über die landesunmittelbaren Krankenkassen sowie eine bessere Notfallversorgung.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Simone Hartmann

Gesundheitspolitische Forderungen der TK in Sachsen

PDF, 40 kB Downloadzeit: eine Sekunde