Bereits seit Langem engagiert sich die TK aktiv im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und der Gesunderhaltung der TK-versicherten Mitarbeitenden in den Unternehmen. Neu ist, dass die Krankenkassen ihr Angebot im BGM mit dem Fokus auf Gesundheitsförderung und Prävention um Versorgungsthemen als anschließenden Baustein erweitern können. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, frühzeitig belastete TK-versicherte Mitarbeitende zu erkennen, um diesen geeignete Versorgungsangebote anzubieten. Die Betriebsärztinnen und -ärzte nehmen hier eine wichtige Lotsenfunktion ein. Das GKV-Präventionsgesetz erlaubt es Krankenkassen, Verträge mit Betriebsärztinnen und -ärzten über die Durchführung von Gesundheitsuntersuchungen zu schließen.

Für Lärmarbeitsplätze gibt es bereits strenge Vorschriften und regelmäßige arbeitsmedizinische Tests, um Mitarbeitende und ihr Gehör zu schützen. Darüber hinaus spielt die Hörgesundheit in der Betrieblichen Gesundheitsförderung noch keine entscheidende Rolle. Dabei ist die Hörgesundheit ein wichtiges Gut für ein selbstbestimmtes Leben. Die Techniker Krankenkasse bietet nun Philips-Mitarbeitenden auf dieser Basis ein Vorsorgeangebot an: Sie können am Standort Hamburg im Rahmen eines Pilotprojekts ein digitales Hör-Screening zur Förderung der Hörgesundheit vornehmen. Entwickelt wurde das Angebot von Sonormed.

Digitales Hör-Screening - der Ablauf

Über fest installierte Tablets, auf denen "Audimatch" als App läuft, können Mitarbeitende bequem und selbstständig in weniger als zehn Minuten ihre Hörfähigkeit auf die Probe stellen. "Audimatch" liefert als vorkalibrierte Einheit mit Audiometriekopfhörern verlässliche Angaben zur Hörfähigkeit und ist als Medizinprodukt zertifiziert. Die Testergebnisse bleiben anonym. Sie werden nur auf Wunsch gespeichert und bleiben auch dann für den Arbeitgeber unzugänglich.

Ist das Hörvermögen der Testperson gut, gibt es weiterführende Informationen rund um Hörgesundheit, Vorbeugung und Schutz. Zeigt das Hörvermögen der Testperson auffällige Abweichungen, steht den TK-versicherten Philips-Mitarbeitenden der Betriebsarzt oder die Betriebsärztin als Ansprechpartner zur Verfügung und berät nach dem Hör-Screening auf Wunsch zum Ergebnis.

Hintergrund

Die TK, die bundesweit rund 800.000 Firmenkunden betreut, und Sonormed arbeiteten bereits bei Tinnitracks, dem ersten digitalen Versorgungsangebot für chronische Tinnitus-Patienten zusammen. Mit "Audimatch" bauen sie nun ihre Zusammenarbeit im Bereich der Hörgesundheit aus.