Hamburg, 8. Juni 2021. Der Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse gratuliert dem designierten Bundeswahlbeauftragten für die Sozialwahlen Peter Weiß (CDU) und der designierten stellvertretenden Bundeswahlbeauftragten Daniela Kolbe (SPD) zu ihren neuen Ämtern. Beide treten ihre Ämter zum 1. Oktober 2021 an und sind mit der Vorbereitung und Durchführung der nächsten Sozialwahlen 2023 betraut. Dann gibt es zum ersten Mal zusätzlich zur etablierten Briefwahl die Möglichkeit auch online zu wählen.

Dieter F. Märtens

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Diplom-Ingenieur, Alternierender Vorsitzender des verwaltungsrats, Versichertenvertreter


Dieter F. Märtens, alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrats der TK: "Wir gratulieren
Daniela Kolbe und Peter Weiß zu den neuen Ämtern und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in der Vorbereitung der Sozialwahlen. Die Sozialwahlen sind ein zentrales demokratisches Element in unserem Gesundheitssystem und stehen für Mitbestimmung durch die Mitglieder der Krankenkassen."

Hinweis für die Redaktion

Bei den Sozialwahlen wird alle sechs Jahre die Selbstverwaltung in der Sozialversicherung gewählt. Bei der TK finden Urwahlen statt, das heißt, die über 8,2 Millionen TK-Mitglieder sind aufgerufen, ihre Versichertenvertreter und -vertreterinnen in den Verwaltungsrat zu wählen. Die TK beteiligt sich 2023 am Pilotprojekt Online-Wahlen. Der Verwaltungsrat ist das höchste Entscheidungsgremium der TK.