Hamburg, 18. September 2020. Dr. Jens Baas bleibt für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK). Das ist das Ergebnis der heutigen Wahl durch den Verwaltungsrat des Unternehmens. Die ehrenamtlichen Mitglieder des höchsten Entscheidungsgremiums der TK votierten einstimmig für die Wiederwahl von Baas, der seit 2012 dem Vorstand des Unternehmens vorsteht und seit 2011 Vorstandsmitglied ist.
 
"Als Verwaltungsrat der TK blicken wir heute auf ein Unternehmen, das in den vergangenen Jahren sehr viele Versicherte von sich überzeugen konnte. Die TK hat zahlreiche erfolgreiche Veränderungen durchlaufen und ist in Hinsicht auf künftige Entwicklungen und Herausforderungen sehr gut aufgestellt. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Dr. Jens Baas", erklärte der alternierende Vorsitzende des TK-Verwaltungsrats, Dominik Kruchen.
 
"Unser Gesundheitssystem steht heute vor vielen Chancen, etwa was innovative Versorgung und Digitalisierung angeht - aber auch vor großen Herausforderungen, etwa beim Thema Finanzierung. Ich freue mich sehr darauf, mich weiter im Sinne unserer mehr als 10,6 Millionen TK-Versicherten einzubringen und mich gemeinsam mit 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für unsere Versicherten einzusetzen. Ich danke dem Verwaltungsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen", sagt Baas mit Blick auf seine dritte Amtszeit als Vorsitzender des TK-Vorstands.

Hinweis für die Redaktion

Dr. Jens Baas, Jahrgang 1967, ist seit dem 1. Januar 2011 Vorstandsmitglied der TK und steht dem Vorstand seit dem 1. Juli 2012 vor. Er verantwortet die Geschäftsbereiche Finanzen und Controlling, IT, Marke und Marketing, Politik und Kommunikation, Unternehmensentwicklung und Verwaltungsrat/Vorstand sowie die Interne Revision. Baas arbeitete nach seinem Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg und der University of Minnesota (USA) als Arzt in den chirurgischen Universitätskliniken Heidelberg und Münster. Ab 1999 war er bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group tätig; ab 2007 als Partner und Geschäftsführer. 

Der ehrenamtliche Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse ist das höchste Entscheidungsgremium des Unternehmens. Er besteht aus jeweils 15 Versicherten- und 15 Arbeitgebervertretern, die alle sechs Jahre bei der Sozialwahl gewählt werden.