Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen, von der bis zu ein Prozent der Bevölkerung betroffen ist - unabhängig von Geschlecht, Kultur, Hautfarbe oder sozialer Herkunft. Man kann in jedem Alter an einer Epilepsie erkranken.

Es gibt zahlreiche Formen von epileptischen Anfällen, die sehr unterschiedlich aussehen können - von kurzen Bewusstseinspausen (Absencen), Verwirrtheitszuständen, sinnlosen Handlungen (z. B. zielloses und verwirrtes Umhergehen), kurzen isolierten Muskelzuckungen oder -verkrampfungen bis hin zu großen Anfällen mit Sturz und Bewusstseinsverlust (Grand Mal). Auch die Gründe, daran zu erkranken, sind sehr vielfältig.

"Genauso facettenreich wie die Anfälle selbst, präsentiert sich der Umgang der Betroffenen und ihrer Familien mit einer Erkrankung, die sich auf viele Lebensbereiche auswirkt. Jeder sucht seinen eigenen Weg, entwickelt individuelle Strategien, findet kreative Lösungen für schwierige Situationen und wird so zum 'Lebenskünstler'", sagt Doris Wittig-Moßner, Vorsitzende des Epilepsie-Landesverbandes.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Das Titelblatt der neuen Broschüre 

Die Broschüre "Lebenskunst und Epilepsie", die von der TK im Rahmen der Selbsthilfeförderung finanziert wurde, soll Mut machen, zeigen, dass sich immer wieder eine Tür öffnet und dass das Leben mit Epilepsie eine oder eben keine Kunst ist. Sie soll aber auch das Verständnis für die Vielfältigkeit dieses Krankheitsbildes wecken und einen Einblick bieten, welche Auswirkungen Anfälle haben können.

Der Landesverband Epilepsie Bayern e. V. hat diese Broschüre zusammen mit den Epilepsieberatungsstellen in Schwaben auf den Weg gebracht. Diese durften im Rahmen ihrer Beratung die individuellen Lebensgeschichten von Betroffenen und deren Familien begleiten und erleben, wie durch die Krise der Krankheit neue, ungewohnte, nicht gesellschaftlich vorgeprägte Wege gegangen wurden.

"Lebenskunst und Epilepsie" kann kostenlos beim Landesverband Epilepsie Bayern e. V., Leharstraße 6, 90453 Nürnberg, Tel. 0911 - 18 09 37-47, kontakt@epilepsiebayern.de, angefordert werden.