Düsseldorf, 16. Februar 2022. Selbsthilfe-Organisationen in Nordrhein-Westfalen erhalten in diesem Jahr eine Rekordsumme an Fördermitteln: Die Techniker Krankenkasse (TK) in NRW stellt insgesamt fast 3,2 Millionen Euro zur Verfügung. Neben der Pauschalförderung für die alltägliche Arbeit der Selbsthilfe können Landesverbände eine Projektförderung beantragen. "Wir sind immer auf der Suche nach smarten Ideen und Konzepten. Einfach eine kurze Projektskizze einreichen und wir prüfen umgehend, ob eine Förderung möglich ist", verspricht Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung in Düsseldorf.

Die TK sucht vor allem innovative und technisch unterstützende Projekte. "Wir wollen gezielt die Entwicklung digitaler Lösungen fördern, denn in Corona-Zeiten können so neue Kontaktmöglichkeiten aufgebaut und die Vernetzung untereinander verbessert werden", erläutert Steffens. 

Weitere Information und Ansprechpartner finden Sie unter: www.tk.de.