Die Entscheidung für oder gegen eine Organspende ist sehr persönlich. Aus Sicht der TK sollte sich jeder Einzelne mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und sich umfassend informieren. Denn nur wer gut informiert ist, kann in Ruhe eine Entscheidung für sich treffen.

Bereits im August 2015 startete die TK bundesweit die größte Versandaktion ihrer Geschichte und sendet bis Oktober an alle ihre Versicherten ab 16 Jahren einen Organspendeausweis mit ausführlichen Informationen zu dem Thema. In Baden-Württemberg wurden Mitte September 2015 mehr als 900.000 Briefe an die TK-Versicherten versandt.
Dabei respektiert die TK die Entscheidung jedes Einzelnen - egal ob diese für oder gegen die Organspende ausfällt. Wichtig ist es, seinen Familienangehörigen mitzuteilen, wie man sich entschieden hat - und dies am besten auch auf einem Organspendeausweis zu dokumentieren.
Auf unterschiedlichen Wegen trägt die TK dazu bei, dass sich jeder umfassend informieren kann.

Die TK informiert per Brief, im Internet und in Broschüren

Was immer Versicherte über die Organspende wissen möchten, die Antworten finden sich auf den Internetseiten der TK. Seit November 2012 sind die Krankenkassen durch das Transplantationsgesetz (TPG) gesetzlich verpflichtet, ihre Versicherten ab 16 Jahren über das Thema Organspende zu informieren. Die TK hat eigens dafür eine Sonderausgabe des Mitgliedermagazins aufgelegt.


TK im Aktionsbündnis Organspende Baden-Württemberg

Die TK engagiert sich im Aktionsbündnis Organspende Baden-Württemberg. Das Aktionsbündnis Organspende ist beim Sozialministerium Baden-Württemberg angesiedelt. Es stellt eine Plattform für den intensiven Dialog zwischen allen Beteiligten und Betroffenen dar. Ausführliche Informationen zum Aktionsbündnis Organspende und den aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter: