Schwerin, 4. März 2021. Selbsthilfeorganisationen und -kontaktstellen können Anträge auf finanzielle Förderung durch die Krankenkassen einreichen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern heute informiert, stellt die Kasse dafür in diesem Jahr mehr als 34.000 Euro dafür zur Verfügung. Mit dieser Förderung erhalten die Gruppen finanzielle Unterstützung für besondere Maßnahmen und Aktivitäten, die über die tägliche Selbsthilfearbeit hinausgehen.

"Wir haben ein besonderes Interesse an innovativen Projekten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die nachhaltig wirken und helfen, die medizinische Versorgung zu verbessern", bestätigt Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg- Vorpommern. Besonders digitale Anwendungen in Form von Apps können den Alltag der Betroffenen erleichtern. "Daher sollten mehr Selbsthilfeeinrichtungen diese digitalen Möglichkeiten nutzen. Das eröffnet neue Möglichkeiten, um Beratungsangebote noch weiter auszubauen", so die TK-Landeschefin.

Weitere Informationen zur Selbsthilfeförderung sind auf der TK-Homepage zu finden.