Stuttgart, 3. März 2022. Für die Arbeit der Selbsthilfegruppen und -organisationen stellt die Techniker Krankenkasse (TK) in Baden-Württemberg in diesem Jahr insgesamt 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die TK fördert damit die alltägliche Arbeit der örtlichen Selbsthilfegruppen sowie Projekte, die die Landesverbände der Selbsthilfe umsetzen.

"Die Selbsthilfe ist aus unserem Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken. Viele chronisch Kranke können besser mit Alltagssituationen umgehen, wenn sie sich darüber mit Menschen austauschen können, die an derselben Erkrankung leiden", sagt Nadia Mussa, Leiterin der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg. Hinzu kommt, dass sich bei den Selbsthilfegruppen sehr viel Wissen und Erfahrung zu den jeweiligen Krankheiten ansammelt. Gerade wenn eine Diagnose für Betroffene überraschend gestellt wird, können sie sich oft erst nach der akuten Behandlung intensiver über ihre Krankheit informieren. "In diesen Fällen sind Beratungsgespräche der Selbsthilfegruppen und -organisationen sehr wertvoll", so Mussa weiter.

Von den 1,4 Millionen Euro fließen rund 985.00 Euro (70 Prozent) in die pauschale kassenartenübergreifende Förderung auf Bundes- und Landesebene. Für die Projektförderung verbleiben somit 30 Prozent der Fördermittel, die sich wiederum zur Hälfte auf die Bundes- und Landesebene verteilen. In Baden-Württemberg kann die TK somit Projekte der Landesverbände mit über 211.000 Euro fördern. Dabei legt die TK ein besonderes Augenmerk auf innovative und technisch unterstützende Projekte. "Wir freuen uns über entsprechende Förderanträge und stehen gerne für Anfragen zur Verfügung", betont Nadia Mussa. Bundesweit stellt die TK im Jahr 2022 über 12,8 Millionen Euro für die Selbsthilfeförderung bereit.

Informationen zur Antragstellung und den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern befinden sich auf den Internetseiten der TK unter www.tk.de Suchnummer 2058758.

Hinweis für die Redaktion:

Gesetzliche Krankenkassen müssen für jeden ihrer Versicherten in diesem Jahr 1,19 Euro für die Selbsthilfeförderung zur Verfügung stellen. Die Selbsthilfeförderung erfolgt nach § 20h SGB V. Es bestehen zwei Förderstränge, die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) und die krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung).
Weitere Informationen und aktuelle Förderanträge stehen im Internet unter www.gkv-selbsthilfefoerderung-bw.de zur Verfügung.