Saarbrücken, 17. März 2021. Krankheiten und Krankheitsfolgen können für Betroffene und deren Angehörige zur Belastung werden. Eine Hilfe auf dem Weg zur Bewältigung der Probleme stellt der Austausch mit anderen Betroffenen dar. Daher sind die 720 Selbsthilfegruppen im Saarland ein wichtiger Teil der regionalen Versorgung. Themen und Ansprechpartner der Gruppen sind bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Saarland gelistet.

"Die Arbeit der einzelnen Gruppen ist wichtig und bietet den Betroffenen die nötige Unterstützung", erklärt Stefan Groh, Landesvertretungsleiter der Techniker Krankenkasse (TK) im Saarland. "Uns ist es wichtig, mit der finanziellen Förderung einen Beitrag zur Arbeit der Gruppen leisten zu können." Für das laufende Jahr seien von den Selbsthilfegruppen aber noch nicht alle verfügbaren Mittel der kassenindividuellen Projektförderung abgerufen. "Anträge werden noch bis Ende März angenommen", so Groh weiter. 

Verschiedene Möglichkeiten der Selbsthilfeförderung im Saarland

Unterschiedliche Formen der Selbsthilfe können auf verschiedene Förderungsangebote zurückgreifen. Örtlich und regional tätige Selbsthilfegruppen werden pauschal von der "GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe" gefördert. Zuschüsse werden für regelmäßig anfallende Kosten von Informations- und Beratungstätigkeit, wie zum Beispiel Miete, Porto, Telefon, Internet, Büroausstattung und Verbandszeitungen, ausgegeben. Diese Förderung von 640.000 Euro im Saarland setzt sich aus Beiträgen der verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen zusammen. Hier beteiligt sich die TK mit über 78.700 Euro. 

Für die krankenkassenindividuelle Selbsthilfe-Projektförderung stellt die TK-Landesvertretung des Saarlandes 2021 rund 17.000 Euro zur Verfügung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf innovativen und technisch unterstützten Projekten wie zum Beispiel die Schaffung von Onlineberatungsangeboten, sowie solchen, die über Erkrankungen, deren Folgen und mögliche Abhilfe, z.B. durch Ernährung und Sport, aufklären. Besonders Projekte für Kinder und Jugendliche stehen für die TK im Vordergrund. Dabei ist folgendes zu beachten: Projekte sind zeitlich und inhaltlich begrenzte Maßnahmen und Aktivitäten. Sie müssen auf ein definiertes Ziel ausgerichtet sein und über das Maß der routinemäßigen Selbsthilfearbeit hinausgehen. 

Informationen

Ansprechpartner Selbsthilfe TK-Landesvertretung Saarland
Herr Thomas Jochum
Trierer Straße 10
66111 Saarbrücken
Telefon 06 81 - 948 87-13
Fax 06 81 - 948 87-78
E-Mail thomas.jochum@tk.de