Dresden, 12. Mai 2020. Seit März haben 42 Prozent aller sächsischen Betriebe für mehr als eine halbe Million Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet, berichtet heute die Sächsische Zeitung. So viele Sachsen waren noch nie in Kurzarbeit. Viele sächsische Unternehmen müssen sich jetzt im Schnellverfahren mit den neuen Regelungen auseinandersetzen. Hier unterstützt die Techniker Krankenkasse (TK) mit mehreren kostenfreien Angeboten.

Mit Online-Rechner Sozialabgaben schnell berechnen

Um die Abrechnung der Sozialabgaben für Arbeitgeber zu erleichtern, bietet die TK einen neuen Kurzarbeit-Rechner . Damit können Firmen mit wenigen Klicks errechnen, wie hoch das Kurzarbeitergeld ist und welche Sozialabgaben sie leisten müssen.  Gleichzeitig erhält der Arbeitnehmer einen Überblick über seine durch Kurzarbeit reduzierten Nettoeinnahmen. 

Simone Hartmann, Leiterin der TK Sachsen: "Die Unternehmen haben zurzeit einen sehr großen Informationsbedarf. Wir möchten Arbeitgeber bei der Vielzahl der Formalitäten hilfreich unterstützen und ihnen die Arbeit erleichtern."

Anzeige für Kurzarbeitergeld mit UDO

Um überhaupt Kurzarbeitergeld zu erhalten, müssen Arbeitgeber dies zunächst für ihr Unternehmen bei der Bundesagentur für Arbeit melden und dann beantragen. Das ist teilweise sehr kompliziert. Hier unterstützt die TK als Partner ein ebenfalls ganz neues System: UDO auf http://www.kurzarbeit-einfach.de. UDO ist ein Chat-Bot, der Arbeitgeber leicht verständlich durch das Formular für die Anzeige zu Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit navigiert. 

Entwickelt wurde UDO im Rahmen des Anfang März stattgefundenen Hackathons #wirvsvirus in Kooperation mit der Bundesregierung. Bei diesem digitalen Ideenwettbewerb wurden innovative Lösungen für Themen in der Corona-Pandemie entwickelt. UDO ging als eine der besten 20 Ideen aus dem Rennen.

Webinare zu Kurzarbeit & Co.

Die TK bietet über ihr TK-Firmenkundenportal Online-Seminare zu verschiedenen aktuellen Themen, unter anderem auch zu den gesetzlichen Neuerungen für Arbeitgeber wegen der Corona-Krise. Die Webinare sind kostenlos und können bequem von zu Hause aus oder auch von unterwegs besucht werden. Außerdem werden die bereits gelaufenen Webinare zu den Themen Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld sowie die häufigsten Fragen der Teilnehmer zum Nachlesen auf dem TK-Firmenkundenportal als Video zur Verfügung gestellt.

Hinweis für die Redaktion

Weitere Informationen für Arbeitgeber zur Corona-Krise gibt es auf den Seiten des TK-Firmenkundenportals . Die TK bietet außerdem einen Überblick über Maßnahmen und Projekte der TK zur Unterstützung des Gesundheitssystems in der Corona-Krise.