Frankfurt am Main, 30. Januar 2020. Schätzungsweise 32.000 Menschen erkranken in Hessen jährlich an Krebs. Bei Frauen ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung (36,5 Prozent); bei Männern wird am häufigsten Prostatakrebs (25,9 Prozent) diagnostiziert. Weitere häufige bösartige Tumoren betreffen bei Frauen und Männern in Hessen Darm und Lunge. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen zum Weltkrebstag am kommenden Dienstag hin und bezieht sich auf Daten des Hessischen Krebsregisters.  

"Zwar macht der medizinische Fortschritt eine immer bessere Behandlung möglich und viele Krebserkrankungen sind heilbar. Dennoch ist eine Krebsdiagnose für die meisten Betroffenen ein Schock“, sagt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung in Hessen. Mit ihrem neuen digitalen Angebot "Leben mit Krebs" unterstützt die TK an Krebs erkrankte Patienten in dieser schwierigen Lebenssituation. Der Online-Kurs unterstützt sie mit Patienteninformationen, praktischen Bewegungsübungen und weiteren Hilfen, die den Alltag mit einer Krebserkrankung erleichtern können. Er richtet sich vor allem an Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs, den am häufigsten diagnostizierten Krebsarten. Auf sie entfallen in Hessen mehr als die Hälfte aller Krebsneuerkrankungen (Männer: 53,5 Prozent, Frauen 56,5 Prozent).  

Informierte Entscheidung treffen

"In der Regel stellt die Krankheit plötzlich das ganze Leben auf den Kopf und private und berufliche Pläne in Frage. Gerade für Krebs-Patienten ist es in dieser besonderen Lebenssituation daher wichtig, schnell und unkompliziert alle wichtigen Fragen beantwortet zu kommen. Je besser sie über ihre Krankheit aufgeklärt sind, desto besser können sie gemeinsam mit ihrem Arzt eine informierte kompetente Entscheidung über die weitere Behandlung treffen“, so Dr. Voß. Der Online-Kurs informiert Betroffene in neun Kapiteln über die Entstehung, Diagnose und Stadien der Erkrankung. Zudem gibt er Hinweise zu Therapiewegen, Symptomen und Nebenwirkungen und hilft dabei, begleitende Beschwerden zu erkennen und zu mindern. 

Auswirkungen auf soziales Umfeld

Die Diagnose Krebs hat auch Auswirkungen auf das soziale Umfeld. Neben Informationen zu Diagnose und Therapie bietet der Online-Kurs daher auch Hilfestellungen für schwierige Gespräche. Wie informiere ich meine Partnerin bzw. meinen Partner, meine Kinder oder meine Kolleginnen und Kollegen? Ein Gesprächstraining unterstützt die Erkrankten in dieser Situation. Neben der physischen wird auch die mentale Gesundheit angesprochen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Hinweise zur positiven Wirkung von Sport- und Bewegungstherapien sowie gesunder Ernährung, die das eigene Wohlbefinden stärken. Auf die Erkrankung abgestimmte Bewegungsübungen werden erklärt und im Video dargestellt. 

Hinweis für die Redaktion

Die TK hat den Online-Kurs "Leben mit Krebs" in Kooperation mit Prof. Dr. Volker Heinemann, Direktor des Krebszentrums CCC-München, und Prof. Dr. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin am Klinikum der Technischen Universität München, entwickelt. Das Angebot ist unter https://lebenmitkrebs.tk.de/de auf PC, Tablet oder Smartphone abrufbar. Es steht auch Erkrankten offen, die nicht bei der TK versichert sind. Alle Module können nach Bedarf in variabler Reihenfolge und Geschwindigkeit absolviert werden.

Das Klinische Krebsregister in Hessen befindet sich derzeit noch im Aufbau. Daher sind in den zitierten Daten (Stand November 2019) bislang weniger als 90 Prozent der Patienten erfasst, die im Jahr 2016 neu an Krebs erkrankt sind.