Mainz, 28. Juli 2021. Die Hochwasserkatastrophe in den betroffenen rheinland-pfälzischen Gebieten hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung. Mehr als 30 Arztpraxen sind unmittelbar vom Hochwasser betroffen und teilweise nicht mehr nutzbar, Pflegeheime und Krankenhäuser mussten evakuiert werden, Betroffene haben ihre Medikamente, Hilfsmittel oder etwa die Gesundheitskarte im Hochwasser verloren. Die Techniker Krankenkasse (TK) setzt alles daran, Versicherten in ihrer prekären Situation schnell und unbürokratisch zu helfen.

"Auf unseren Internetseiten haben wir viele wichtige Fragen und Antworten zusammengestellt. Sie können erste Anhaltspunkte für Betroffene sein, die natürlich auch unsere Hotline 0800 - 285 85 85 kontaktieren können. Sei es, weil ihr Arzt oder Zahnarzt nicht erreichbar ist, Ersatz für Medikamente oder Hilfsmittel notwendig ist oder die Pflege eines Angehörigen durch den Ausfall des Pflegedienstes nicht mehr sichergestellt ist", sagt Jörn Simon, Leiter der TK-Landesvertretung in Rheinland-Pfalz.

Alle Informationen sind auf der Seite der rheinland-pfälzischen TK-Landesvertretung unter www.tk.de/rp zu finden. Für Leistungserbringer stellt die TK ebenfalls aktuelle Informationen unter www.tk.de/leistungserbringer zur Verfügung.