TK: Die ärztliche Versorgung im Land Bremen ist...

Dr. Bernhard Rochell: …zusammen mit der psychotherapeutischen Versorgung durch die Mitglieder der KV Bremen mit ihren Erfolgsmodellen wie dem Bremer Arzneimittelregister, der kooperativen Notfallversorgung durch den KV-Bereitschaftsdienst sowie mit dem kürzlich gestarteten Vertragsportal und einer Vielzahl moderner Versorgungsangebote gut aufgestellt. Beste Voraussetzungen für die nach hohen medizinischen Standards individuelle, empathische und bezahlbare Behandlung der kleinen und großen Leiden unserer Patientinnen und Patienten.

Peter Kurt Josenhans: ...insgesamt sehr gut aufgestellt. Alle ärztlichen Angebote sind für die Bürgerinnen und Bürger unkompliziert erreichbar. Zudem wird auch das Umland von Bremer Fachärztinnen und Fachärzten/Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (nachfolgend "Niedergelassene") nicht nur mit hoch spezialisierte Leistungen mitversorgt. Aber es gibt am Horizont Herausforderungen!  

TK: Zentrale Themen in 2021 sind ….

Rochell: … die erfolgreiche medizinische, soziale und wirtschaftliche Bewältigung der Corona-Pandemie und das Lernen daraus für eine bessere Zukunft mit einer starken vertragsärztlichen Versorgung.

Josenhans: ... natürlich die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen, da denkt doch jeder gleich daran. Daneben gibt es jedoch ein Menge an Herausforderungen für die Niedergelassenen, mit Blick auf die startende Anbindung an die Telematik-Infrastruktur mit nutzbaren Angeboten (z.B. ePatientenakte, Mehrwertangebote der Krankenkassen) und das sich gerade in der Gesellschaft massiv verändernde Inanspruchnahmeverhalten bei Gesundheitsleistungen (z.B. Videosprechstunden)! Am Anfang des Jahres steht aber auch die nachhaltige Sicherung der ambulanten Versorgung auf der Agenda: Der Rettungsschirm muss fortgesetzt werden, denn gerade den im Vergleich zu den Krankenhäusern kleinen Praxen droht bei weniger Patientenzustrom die Luft auszugehen. Das können weder Regierung noch Krankenkassen wirklich wollen!   

TK: Die KV Bremen unterstützt die Digitalisierung, indem...

Rochell: … sie trotz aller gesetzlicher, bürokratischer, finanzieller und technischer Heraus- und teils Überforderungen den damit zu erreichenden Nutzen für Patientinnen und Patienten, Versicherte, Praxen, Krankenhäuser, Gesundheitsberufe und für den medizinischen Fortschritt fest im Auge behält. Und außerdem ihren Mitgliedern dabei hilft, den für sie geeigneten Weg zum aktuell noch hoch beweglichen Ziel zu finden - sehr gern können wir uns dabei für gute gemeinsame Lösungen vor Ort mit innovativen Krankenkassen zusammen tun.

Josenhans: ...sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Schulungen, Arbeitsplatzgestaltung und digitaler Anbindung die Möglichkeiten mobiler Telearbeit durch neue Arbeitsabläufe und Prozesse fördert und ihren Mitgliedern bei der Umsetzung der digitalen Anbindung hilft, z.B. durch erweiterte Informations- und Unterstützungsangebote.     

Vorstände der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bremen

Vorstände der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen: v. li. Dr. Bernhard Rochell und Peter Kurt Josenhans. Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
v. li. Dr. Bernhard Rochell und Peter Kurt Josenhans

TK: Meine Vision der vertragsärztlichen Versorgung für 2030 ist…

Josenhans: ...dass es uns gelingt, mit einer heute startenden Versorgungsplanung die absehbar drohenden Verluste von Versorgungsangeboten durch den sehr hohen Altersdurchschnitt der Bremer Niedergelassenen und die Veränderungen in der Einstellung zu Familie, Beruf und Freizeit (mehr Beschäftigung statt Freiberuflichkeit, mehr Teilzeit statt Vollzeit) nicht nur aufzufangen, sondern die ambulante Versorgung auch weiter auszubauen, um Bremen als Standort hochattraktiv zu erhalten.

Rochell:  … eine menschlich bleibende moderne Patientenversorgung mit einer zu deren Wohl verbesserten sektorenverbindenden Vernetzung von Gesundheits- und Sozialberufen, Nachwuchsförderung, Versorgungsplanung sowie guten Arbeitsbedingungen für alle in diesem hochverantwortlichen Bereich tätigen Personen.    

TK: Bremen ist besonders, weil...

Josenhans: ...es auf kleinem Raum alles bietet, was eine moderne Stadt ausmacht, dabei sehr viel Charme und Historie in Hülle und Fülle mitbringt. Und: In Bremen kennt und schätzt man sich!

Rochell: ...es in seiner Tradition als Hansestadt im Verbund mit Bremerhaven für weltoffene, kreative und pragmatische Lösungen zum Nutzen aller wohlgesinnten Beteiligten steht - selbst im Märchen ist dies schon angekommen!

Persönlich wünsche ich mir für dieses Jahr, dass …. 

Josenhans: …die Corona-Pandemie durch eine schnelle Impfung der Bevölkerung überwunden werden kann!

Rochell: ...wir alle aus diesem nach einem raschen Sieg über die Pandemie unter bestmöglicher Vermeidung weiterer Opfer gesund, gemeinsam und frei wieder herauskommen.