Das Wohlergehen der Kinder ist eine gesellschaftliche Verantwortung. Die Techniker Krankenkasse (TK) fühlt sich besonders verpflichtet, diese Verantwortung zu übernehmen. Der "Ärztliche Leitfaden Kinderschutz" soll dazu beitragen Informationsdefizite abzubauen. Hier geht es darum, gegen Kinder verübte Gewalt schnell und zweifelsfrei zu erkennen und zu reagieren. Bereits seit 1998 gibt es in Niedersachsen einen Leitfaden zum Kinderschutz. Unter dem Titel "Gewalt gegen Kinder" wurde er wiederholt aktualisiert und neu aufgelegt.

Der Leitfaden ist nicht nur an ärztliches Personal gerichtet. Auch andere Professionen und Institutionen, die mit Kindern und ihren Familien arbeiten haben einen Nutzen.

Leitfaden digital

Die Kooperationspartner haben sich entschieden, die aktuelle, überarbeitete Version digital anzubieten - als Internetversion auf dem Niedersächsischen Kinderschutzportal und als PDF-Datei zum Herunterladen. Außerdem bietet der Internetauftritt jetzt eine interaktive Adressdatenbank. Die Datenbank soll die regionale Vernetzung von weiterhelfenden Einrichtungen vereinfachen und schnell die richtige Ansprechperson herausfiltern.

Ausschließlich für Ärztinnen und Ärzte steht zusätzlich eine Version des Leitfadens mit allen Abbildungen und Schemata zur Diagnostik von Misshandlungen zur Verfügung. Sie kann über die Website der Ärztekammer Niedersachsen bestellt werden. 

Her­aus­ge­ber des Leit­fa­dens

  • Deutscher Kinderschutzbund, Landesverband Niedersachsen
  • Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
  • Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen

Un­ter­stützt durch

  • TK-Landesvertretung Niedersachsen
  • Ärztekammer Niedersachsen
  • Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
  • Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration
  • Institut für Rechtsmedizin, Medizinische Hochschule Hannover