Hannover, 24. März 2022. In Niedersachsen gehören Muskelskeletterkrankungen wie zum Beispiel Rückenbeschwerden zu den Top drei Gründen für eine Krankschreibung. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK). Die Erwerbstätigen in Niedersachsen meldeten sich demnach im vergangenen Jahr durchschnittlich drei Tage aufgrund von beispielsweise Rückenschmerzen oder Bandscheiben-Problemen krank. Nach psychischen Erkrankungen mit 3,4 Tagen ist dies die häufigste Ursache für eine Krankmeldung. Im letzten Jahr waren die Niedersachsen insgesamt 15,5 Tage arbeitsunfähig.

TK empfiehlt Zweitmeinung vor Rücken-OP

Rückenbeschwerden entstehen in der Regel durch Bewegungsmangel. Oft können die Beschwerden durch gezielten Sport behoben werden. Ärztinnen und Ärzte raten jedoch in vielen Fällen zu einer Operation, um das Problem zu beheben. Die TK empfiehlt, vor einem geplanten Eingriff eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen.

"Eine Auswertung unseres TK-Angebots Zweitmeinung vor Rücken-OPs zeigt, dass 85 Prozent der am Programm teilnehmenden Patientinnen und Patienten auch ein Jahr nach der Zweitmeinung ohne operativen Eingriff auskamen. Bei diesen konnte eine alternative Schmerzbehandlung wie beispielsweise eine Physiotherapie helfen. Dadurch wird deutlich, wie wichtig eine ärztliche Zweitmeinung ist", sagt Dirk Engelmann, Leiter der TK-Landesvertretung Niedersachsen.

Mit dem Angebot der Techniker Krankenkasse können sich TK-Versicherte online eine Zweitmeinung einholen oder in einem von rund 30 bundesweiten Schmerzzentren von Expertinnen und Experten vor Ort beraten lassen. In Niedersachsen nehmen das Zentrum für Schmerzmedizin Hannover sowie das Schmerzzentrum Göttingen teil. Das Angebot gilt dabei nicht nur für geplante Wirbelsäulen- und Gelenkoperationen, sondern auch für anstehende Eingriffe am Herzen mittels Herzkatheter-Untersuchungen.

Hinweis an die Redaktion

Um den Alltag rückenfreundlicher zu gestalten, bietet die TK in der Online-Artikelserie "Gesunder Rücken"  hilfreiche Tipps rund um das Thema "gesunder Rücken" am Arbeitsplatz sowie zu Vorsorge und Maßnahmen zur Linderung von Beschwerden. Ein geeignetes Angebot in der Region ist über die TK-Gesundheitskurssuche zu finden.

Die Zahlen stammen aus den Vorabdaten des TK-Gesundheitsreports 2022. Grundlage dafür bilden die rund 5,4 Millionen bei der TK versicherten Erwerbstätigen (Berufstätige und ALG 1-Empfänger) - davon rund 456.657  in Niedersachsen.