Mainz, 11. November 2019. 20 Herzen, 300 Nieren, 44 Lebern, 13 Lungen und sieben Bauchspeicheldrüsen - so viele Organe werden alleine in Rheinland-Pfalz derzeit benötigt. 377 Rheinland-Pfälzer stehen auf der Warteliste von Eurotransplant, davon 14 unter 18 Jahre. Bundesweit sind es über 9.000 Menschen, die dringend auf ein Organ warten.

Mitgliedermagazin informiert über Organspende

In den kommenden Tagen und Wochen erhalten fast 330.000 Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz ihr Mitgliedermagazin, dieses Mal mit einem großen Sonderteil zur Organ- und Lebendspende. Damit sollen die Versicherten umfassend über das wichtige und sensible Thema informiert werden. "Unser Anliegen ist, dass sich möglichst viele Menschen mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und für sich eine Entscheidung treffen, ob sie spenden möchten oder nicht. Diese Entscheidung sollten sie dann auch dokumentieren", erklärt Jörn Simon, Leiter der TK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz. "Denn grundsätzlich stehen laut Umfragen vier von fünf Deutschen der Organspende positiv gegenüber, aber nur ein gutes Drittel der Bevölkerung besitzt einen Organspendeausweis." Viele Menschen wüssten beispielsweise nicht, dass sie im Organspendeausweis bestimmte Organe von einer Spende ausschließen könnten oder Vertrauenspersonen benennen könnten, die im Falle eines Falles eine Entscheidung über die Entnahme von Organen treffen, erläutert Simon. "Wenn sich die Frage tatsächlich einmal stellt, ist es für die Angehörigen eine ungeheure Erleichterung zu wissen, was der betroffene Angehörige gewünscht hätte", sagt Simon.

Zahl der Transplantationen stagniert

Laut der Vermittlungsstelle für Organspenden (Eurotransplant) wurden von Januar bis Juni 2019 in Rheinland-Pfalz 65 Organtransplantationen registriert, davon 52 postmortale und 13 Lebendspenden von Nieren. Insgesamt ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gleichgeblieben, allerdings hat sich der Anteil der Lebendspenden erhöht. Gleichzeitig verringerte sich die Zahl der Patienten, die auf der Warteliste für ein lebensrettendes Spenderorgan stehen von 422 (Stand: 1. Juli 2018) auf 377 (Stand: 1. Juli 2019).

Initiative Organspende Rheinland-Pfalz

Die TK-Landesvertretung ist Mitglied der Initiative Organspende Rheinland-Pfalz, die seit ihrer Gründung im Jahr 2002 unter Federführung der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) die Bevölkerung aktiv und ergebnisoffen über die Möglichkeiten und Voraussetzungen der Organ- und Gewebespende aufklären und die Auseinandersetzung mit der eigenen Spendenbereitschaft fördern möchte.

Hinweis für die Redaktion

Die Stiftung Eurotransplant ist verantwortlich für die Zuteilung von Spenderorganen in acht europäischen Ländern und arbeitet hierzu eng mit den Organspende-Organisationen, Transplantationszentren, Laboratorien und Krankenhäusern zusammen. Die länderübergreifende Kooperation soll ermöglichen, zeitnah ein passendes Organ zu finden.

Weitere Info-Materialien zum Thema Organ- und Gewebespenden gibt es online auf tk.de (Suchnummer 2022452).