Kiel, 13. März 2020. Rückenbeschwerden sind in Schleswig-Holstein eine der Hauptursachen für eine Krankschreibung. Das geht aus den aktuellen Vorab-Daten des Gesundheitsreports der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Nicht immer ist eine Operation an Wirbelsäule und Rücken dabei der einzige Weg zur Schmerzlinderung. Zum Tag der Rückengesundheit am 15. März macht die TK auf Alternativen zum Skalpell aufmerksam. 

Zweitmeinung schafft mehr Sicherheit

Mit dem Angebot der Zweitmeinung bietet die TK in Schleswig-Holstein ihren Versicherten gemeinsam mit der Schmerzklinik Kiel die Möglichkeit, sich eine fundierte zweite Meinung zur Diagnose einzuholen. "Die Zweitmeinung bringt mehr Klarheit für die Patienten und sorgt dafür, dass jeder für sich die Chancen und Risiken besser einschätzen kann", sagt Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der TK in Schleswig-Holstein. In vielen Fällen ist eine konservative Therapie - wie Physio- oder Schmerztherapie - zur Behandlung bei Rückenbeschwerden ausreichend. 

Neu im Norden ist ein schonendes Konzept , welches die TK in Zusammenarbeit mit dem Mare-Klinikum Kiel seit Anfang 2019 anbietet. Diese auf den Patienten zugeschnittene Therapie soll Wirbelsäulen-Operationen vermeiden - und zwar durch einen ambulanten mikrotherapeutischen Eingriff. Dabei wird unter präziser Steuerung ein Medikament direkt an eine Nervenwurzel gegeben oder Schmerz leitende Nerven verödet. Der Patient wird nach diesem Verfahren noch am selben Tag nach Haus entlassen. Falls eine Operation doch unumgänglich ist - zum Beispiel, wenn Verknöcherungen oder Schwächen und Schmerzen auslösende Bandscheibenvorfälle entfernt werden müssen - ist ein minimal-invasiver Eingriff die Lösung. Danach werden die Patienten für in der Regel maximal drei Tage in der Klinik betreut. "Im vergangenen Jahr konnten bei 85 Prozent der Patienten, die diesem schonenden Behandlungskonzept zugeführt worden, unnötige Operationen vermieden werden. Dies spricht für den Erfolg des Versorgungsangebots", betont Schmidt-Bodenstein. 

Mittels Achtsamkeit den Rücken stärken

Doch damit es gar nicht erst zu Beschwerden kommt, ist Vorsorge die beste Behandlung und ein achtsamer Lebensstil zur gestärkten Gesundheit kann besonders Rückenschmerzen effektiv vorbeugen. Daher findet der Tag der Rückengesundheit in diesem Jahr auch unter dem Motto "Achtsam durch den Tag - Rückenbelastungen gesund meistern!" statt. Achtsamkeit bedeutet, sich voll und ganz auf eine Tätigkeit zu konzentrieren und sich vollkommen des Moments bewusst zu sein. Dadurch wird die psychische Gesundheit gestärkt und stabilisiert. Auch dem Rücken kann dies zugutekommen.

Durch tägliches Training Rückenproblemen vorbeugen

Selbst, wer bei der Arbeit den Großteil der Zeit sitzend verbringt, kann durch einen kleinen Spaziergang - idealerweise an der frischen Luft - Körper und Geist in Bewegung bringen. Auch ergonomische Arbeitsplätze sorgen für eine gesunde Haltung von Nacken und Wirbelsäule, sollten den kurzen Spaziergang allerdings nicht ersetzen. Ein umfassendes Programm mit Tipps und Empfehlungen rund um die Themen Fitness und Entspannung bietet der GesundheitsCoach der TK, der bei der Integration von Sportaktivitäten in den Alltag behilflich sein kann.