Schwerin, 3. Februar 2020. Mecklenburg-Vorpommern registriert jährlich rund 11.000 Krebsneuerkrankungen. Bundesweit prognostiziert das Robert Koch-Institut für dieses Jahr mehr als 510.000 Erkrankungsfälle. Der Weltkrebstag soll Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein rücken. Es ist ein internationaler Aktionstag der Weltgesundheitsorganisation und wird jährlich am 4. Februar begangen. Das meldet die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Schwerin.

"Für Betroffene und deren Angehörige ist diese Diagnose eine große Belastung - verbunden mit Angst und psychischen Folgen. Sie erleben es als einen tiefen Einschnitt im Leben. Fragen über Fragen ergeben sich", so Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern. Und weiter: "Wir helfen Krebspatienten in dieser Situation mit einem Online-Angebot."

"Leben mit Krebs" - digital jederzeit verfügbar

Was bedeutet die Erkrankung für mich? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie spreche ich über meine Erkrankung? Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet. Ein Gesprächstraining unterstützt, um schwierige Gespräche mit Partner, Kinder oder anderen Personen aus dem sozialen Umfeld zu führen. Um möglichst auch das eigene Wohlbefinden zu stärken, gibt es praktische Hinweise zur positiven Wirkung von Sport- und Bewegungstherapien.

Der Online-Kurs ist jederzeit auf dem PC, Tablet oder Smartphone abrufbar. Alle Module können nach Bedarf in variabler Reihenfolge und Geschwindigkeit absolviert werden. Er steht auch Erkrankten offen, die nicht bei der TK versichert sind. 

Hinweis für die Redaktion

Der Online-Kurs "Leben mit Krebs" wurde von der TK in Kooperation mit Prof. Dr. Volker Heinemann, Direktor des Krebszentrums CCC-München, und Prof. Dr. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin am Klinikum der Technischen Universität München, entwickelt.