Saarbrücken, 15. November 2019. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn liegt das Thema Organspende sehr am Herzen. Neben der aktuellen Diskussion, ob die Widerspruchslösung eingeführt werden soll oder nicht, hat er in diesem Jahr mit dem "Zweiten Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende" - kurz GZSO - bereits strukturelle Veränderungen auf den Weg gebracht. In dem Gesetz, das seit 1. April 2019 in Kraft ist, wird unter anderem die Rolle der Transplantationsbeauftragten in den Kliniken gestärkt, was die Techniker Krankenkasse (TK) begrüßt.

Großer Sonderteil im Mitgliedermagazin

Trotzdem warten laut Daten der Stiftung Eurotransplant alleine im Saarland noch immer 91 Menschen auf ein Spenderorgan - im Juli 2018 waren es noch 107. Unter den Wartenden sind dabei auch drei Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Um ihre Versicherten auf die aktuelle Situation aufmerksam zu machen, befasst sich das TK-Mitgliedermagazin in einem großen Sonderteil mit dem Thema Organ- und Lebendspenden. Auch die rund 93.000 Versicherten der TK im Saarland erhalten die Zeitschrift in den kommenden Tagen und Wochen. 

"Unser Ziel ist es, über das wichtige Thema der Organspende zu informieren. Die Menschen sollen sich mit der Problematik beschäftigen und für sich eine Entscheidung treffen und diese auch dokumentieren", erklärt Stefan Groh, Leiter der TK-Landesvertretung Saarland. Das passiere noch viel zu selten, obwohl der Großteil der Bevölkerung einer Organspende positiv gegenüberstehe. 

Nieren werden am häufigsten benötigt

Laut der Vermittlungsstelle für Organspenden (Eurotransplant) wurden von Januar bis Juni 2019 im Saarland 39 Organtransplantationen registriert, darunter nur eine Lebendspende.

Die 91 Menschen, die auf neue Organe angewiesen sind, warten zu einem Großteil (70 Personen) auf eine Transplantation der Niere. Aber auch Herz, Leber, Lunge und Bauchspeicheldrüse werden benötigt. 

Hinweis für die Redaktionen

Die Stiftung Eurotransplant ist verantwortlich für die Zuteilung von Spenderorganen in acht europäischen Ländern und arbeitet hierzu eng mit den Organspende-Organisationen, Transplantationszentren, Laboratorien und Krankenhäusern zusammen. Die länderübergreifende Kooperation soll ermöglichen, zeitnah ein passendes Organ zu finden.

Weitere Info-Materialien zum Thema Organ- und Gewebespenden gibt es online auf  tk.de , Suchnummer 2022452. Ein Organspendeausweis steht auf  tk.de , Suchnummer 2013420, zur Verfügung.