Eine sichere Behandlung und schnelle Genesung - das wünschen sich Ärzte und Patienten bei operativen Eingriffen. Die Gesundheit der Patienten kann aber bei medizinischen Eingriffen in Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen durch Keime gefährdet werden. Laut dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erkranken in Deutschland jährlich ca. 400.000 bis 600.000 Patienten an einer Infektion, die sie in Verbindung mit einer medizinischen Behandlung erworben haben. 30.000 bis 35.000 davon werden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) durch MRE hervorgerufen.

Aktionsplan Krankenhaushygiene

Deshalb ist es wichtig, dem Thema auch in den Ländern besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci will in Zukunft mit einem "Aktionsplan Krankenhaushygiene" das Thema in den Fokus rücken. Auch das Brandenburger Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat eine Arbeitsgruppe zur Krankenhaushygiene gebildet und entsprechende Empfehlungen veröffentlicht. Die Techniker Krankenkasse (TK) begrüßt die politische Initiative.

Krankenhauskeime - das schlägt die TK vor

Die ausführliche TK-Position zur Hygiene in Klinik und Praxis in Berlin und Brandenburg

Hygiene-Position-TK

PDF, 232 kB Downloadzeit: eine Sekunde