Frankfurt am Main, 22. September 2020. Das Klinikum Darmstadt hat am Freitag angekündigt, im Bereich der Thoraxchirurgie ab sofort sehr eng mit der Thoraxklinik Heidelberg kooperieren zu wollen, u.a. wird eine Expertin für minimalinvasive Eingriffe aus der Heidelberger Klinik künftig an den wöchentlichen Fallbesprechungen in der südhessischen Klinik teilnehmen und auch Patienten in Darmstadt operieren.

Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen und Baden-Württemberg lobt diese bundeslandübergreifende Zusammenarbeit. "Die Thoraxklinik Heidelberg ist eine Spezialklinik mit Know-How vor allem im Bereich der minimalinvasiven Lungenkrebs-Chirurgie. Gerade bei solchen hochkomplexen Eingriffen profitieren Patienten von einer spezialisierten und dadurch qualitativ höherwertigen Versorgung", sagt Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg. Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen, ergänzt: "Interessant ist, dass sich hier mit dem Klinikum Darmstadt ein gestandener Maximalversorger mit einer thoraxchirurgischen Spezialklinik zusammentut, um in diesem Fachgebiet eine noch bessere Patientenversorgung anbieten zu können".

Beide Krankenhäuser kündigen zudem an, besonders schwere Fälle künftig von Darmstadt nach Heidelberg verlegen zu wollen. "Die Behandlungsqualität ist wichtiger als Wohnortnähe. Um eine optimale Versorgung sicherzustellen, lohnt es sich auch Bundeslandgrenzen zu überwinden", so Voß.